Chiefs wollen Köln-Sieg vergoldenUedesheim Chiefs

Chiefs wollen Köln-Sieg vergoldenChiefs wollen Köln-Sieg vergolden
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Wir gehen positiv gestimmt und optimistisch ins Wochenende“, sagt Marcel Mörsch, der die Truppe in beiden Spielen wieder coachen wird. „Keine Frage, wir haben auch gegen beide noch etwas gut zu machen“, erinnert sich Mörsch an die beiden Pleiten in den jeweiligen Hinspielen (4:6 in Kaarst, 5:10 in Krefeld). „Aber schaut man sich die Tabelle an und denkt man an letzte Woche zurück, sehe ich uns in beiden Spielen als Favoriten.“

Dem Lokalrivalen aus Kaarst gehen nach nur zwei Siegen bislang und schon acht Punkten Rückstand auf das rettende Ufer so langsam aber sicher die Spiele aus, um das Ruder noch mal umzuwerfen. Der CSC hat neben Kaarst im Moment zwar noch Duisburg hinter sich, aber es wäre fahrlässig sich darauf zu verlassen, dass die Ducks auch weiterhin Woche für Woche schwächeln.

Den Chiefs hat der Sieg in Köln auch in der Tabelle etwas Luft verschafft. Mörsch hofft sogar, noch ein, zwei Plätze gut machen zu können: „Das Wochenende wird zeigen, ob es möglich ist, sogar noch ein paar Plätze zu klettern und die Ausgangslage vor den Play-offs zu verbessern.“ Augsburg wäre in Schlagdistanz, Atting hat 9 Punkte mehr auf dem Konto, aber auch schon drei Partien mehr gespielt und wäre mit drei Siegen noch einzuholen.

Geschenkt bekommen wird Uedesheim am Wochenende jedoch nichts. „Wir müssen wieder als Einheit auftreten und jeder muss seinen Job machen“, fordert Mörsch, der selbst auf der Platte stand, als die Chiefs fünf der letzten sieben Heimspiele gegen Kaarst geschlagen vom Feld krochen. Besser ist die Bilanz gegen die Skatingbears. Letzte Saison schlug man die Seidenstädter souverän mit 14:4. Verzichten müssen die Chiefs in beiden Partien auf den nach wie vor gesperrten Jerome Bonin. Am Sonntag wird zudem Dennis Kobe fehlen.

Das Pokal-Viertelfinale bei den Rockets in Essen wurde derweil auf kommenden Sonntag (6. Juli), 18 Uhr angesetzt.