Chiefs vor wichtigen Spielen

Chiefs unterliegen Angstgegner KölnChiefs unterliegen Angstgegner Köln
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach dem souveränen 9:6-Pokalsieg gegen Rostock steht für die Uedesheim Chiefs ein wichtiges Wochenende in der 1. Skaterhockey-Bundesliga Süd an. Will man sich noch mal in Richtung Play-offs vorkämpfen, müssen in Düsseldorf (11. Juni, 19 Uhr) und Augsburg (13. Juni, 19 Uhr) Punkte eingefahren werden.

Gegen beide Gegner haben die Chiefs in diesem Jahr schon ihr Heimspiel verloren. War die Leistung beim 5:9 gegen Augsburg noch ganz ordentlich, glich spätestens das 3:6 gegen Düsseldorf einem Offenbarungseid an Hilflosigkeit. Doch mit dem neuen Trainer „Gerry“ Elesen hat sich nach nur acht Tagen einiges getan. „Die Jungs sind gut drauf und haben wieder viel Spaß am Hockey“, so Elesen, der auch mit dem Spiel gegen Rostock zufrieden war: „Da waren ein paar schöne Kombinationen dabei, und auch hinten haben wir gut gespielt. Durch die blöde Strafe kurz vor Schluss ist das Ergebnis knapper als das Spiel in Wirklichkeit war.“ Personell gehen die Chiefs ohne die Verletzten Bernd Hausmann und Holger Diekneite, den nach seiner Flucht aus Kaarst noch gesperrten Dave Leverenz und den Urlauber Sebastian Muhs ins Wochenende. Am Samstag wird zudem Benni Aumann fehlen, der erneut einen Lehrgang der Junioren-Nationalmannschaft zu absolvieren hat. Umso schöner für den neuen Coach der Chiefs, dass seine beiden Herren-Nationalspieler wieder in die Spur gefunden haben: „Marcel Mörsch und Paddy Komor haben am Sonntag gezeigt, zu was sie in der Lage sind. Sie sind heiß auf Hockey und treiben unser Team an. Genau in der Form brauchen wie sie auch.“

Beide Gegner der kommenden Tage stehen vor den Chiefs in der Tabelle, haben aber auch schon drei Niederlagen auf dem Konto. Dies ist besonders bei den Augsburgern verwunderlich, wurde ihnen doch eine ganz starke Saison prognostiziert. „Bei denen scheint auch etwas Sand im Getriebe zu sein“, so Team-Manager Peter Lehmann. „Vielleicht ist das unsere Chance. Wir brauchen in jedem Fall die Punkte um wieder in Fahrt zu kommen.“