Chiefs treffen auf die GSG Nord

Chiefs unterliegen Angstgegner KölnChiefs unterliegen Angstgegner Köln
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am kommenden Samstag, 1. Mai, 19.30 Uhr steigen die Uedesheim Chiefs in den Pokalwettbewerb ein und müssen beim Skaterhockey-Landesligisten GSG Düsseldorf-Nord antreten. Für die Chiefs eine Reise in die Vergangenheit, hier traten die Chiefs anno 2000 zum ihrem ersten Spiel unter dem Dach der ISHD an.

Verblieben von „damals“ ist nur Sebastian Muhs, der am Samstag allerdings nicht zur Verfügung steht. Er fehlt aus beruflichen Gründen genauso wie Denis Nimako. André Ringl trainiert zwar wieder, hat aber noch Rückstand. Bernd Hausmann brummt sein letztes Spiel gesperrt ab und Peter van Biezen hat nach der Eishockey-B-WM noch eine Woche Pause spendiert bekommen.

Dafür können die Chiefs auf mindestens zwei „Neue“ zurückgreifen, die das Spiel gegen den unterklassigen Gegner zum Einspielen mit den neuen Kollegen nutzen wollen. Unter anderem konnten die Chiefs mit Jannik Woidtke einen dringend benötigten Verteidiger für sich gewinnen. Auch wenn die GSG die Landesliga Mittelrhein ungeschlagen anführt, sieht Chiefs-Coach Gerry Elesen seine Mannschaft eindeutig in der Favoritenstellung: „Wir sind sicher Favorit und wollen auch so auftreten. Trotzdem nehmen wir den Gegner ernst. Wir wollen nämlich auch in diesem Jahr so weit wie möglich in diesem Wettbewerb kommen.“ In der Liga treten die Chiefs als nächstes am 15. Mai um 17 Uhr bei den bisher punktlosen Adlern in Kaarst an. Einen Tag später, 16. Mai, 16 Uhr empfängt man dann zu Hause den IHC Atting und danach geht’s zum Rückspiel nach Spaichingen (29. Mai).


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv