Chiefs starten in die Saison

Chiefs unterliegen Angstgegner KölnChiefs unterliegen Angstgegner Köln
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Es geht wieder los! Am Sonntag starten die Uedesheim Chiefs mit einem Heimspiel gegen den HC Köln-West in die Skaterhockey-Saison 2009. Spielbeginn ist um 16 Uhr im „Chiefs Garden“. Seit gut zwei Monaten ist das Team von Coach Peter Schrills bereits im Training, hat konditionelle Grundlagen gelegt und sich auch spielerisch auf die Saison eingestimmt. Alle sechs Vorbereitungsspiele wurden gewonnen, unter anderem auch gegen die Rockets Essen aus der Nordstaffel der Bundesliga. Die beiden Neuzugänge Meikel Thürmann aus Willich und der im Skaterhockey „Neue“ Bernd Hausmann haben sich gut integriert und sind bereit für die Saison. Ebenso bereit sind die drei Nachwuchs-Hoffnungen der Chiefs: Michael Stumpf, Kai Reimer und Frederic van Himbeeck haben die komplette Vorbereitung mit der ersten Mannschaft absolviert und stehen parat, falls ein Stammspieler ausfällt oder schwächelt.

Laut Kapitän Marcel Mörsch starten die Chiefs mit dem Ziel „Play-offs erreichen“ in die Saison. Was in den letzten Jahren immer als Pflicht angesehen wurde, wird sich nach Meinung des Kapitäns in diesem Jahr anders gestalten: „Köln, Augsburg und Schwabmünchen sind normal auf den ersten drei Plätzen gesetzt. Um Platz vier wird es einen spannenden Dreikampf zwischen den Rams, Menden und uns geben. Diese beiden Teams haben sich hervorragend verstärkt, Menden hat mit Sascha Jacobs einen der besten Stürmer Deutschlands an Bord.“ Das Spiel gegen den HC Köln-West ist deshalb eine gute Standortbestimmung gleich zu Beginn der neuen Saison. Der entthronte Meister des Jahres 2007 schwächelte in der letzten Saison bereits in der Vorrunde und verspielte leichtfertig den Platz an der Sonne. Wenig besser lief es für die Kölner in den Play-offs, als man in der ersten Runde sang- und klaglos gegen Hannover die Segel streichen musste.

Für die Chiefs sind die Kölner allerdings der Angstgegner schlechthin. Auswärts gab es für Uedesheim in der Domstadt noch nie was zu holen, zu Hause verlor man in den letzen beiden Jahren ebenfalls. Der letzte Sieg datiert aus den Play-offs der Saison 2007. Nach Verlängerung und Penaltyschießen wurden die Kölner damals niedergerungen.

Für das erste Saisonspiel beider Vereine erwartet Coach Peter Schrills von seinen Jungs deshalb, „von Anfang an hellwach zu sein. Wir müssen hinten gut stehen und kontrolliert nach vorne spielen. Wir wissen ja wie stark die Kölner sind wenn man sie spielen lässt, das müssen wir auf jeden Fall unterbinden.“ Ebenfalls unterbinden sollten die Chiefs am Sonntag auch die ein Tor. Deshalb ist Disziplin am Sonntag besonders wichtig“.

In wie weit es für die Chiefs von Vorteil ist, dass bei den Gästen unter anderem noch Kapitän Hans-Hermann Merkel und der schussgewaltige Kai Esser gesperrt sind, wird sich zeigen. „Das bedeutet gar nichts“, so Schrills. „Die sind auch in der Breite gut besetzt.“ Bei den Chiefs fehlen am Sonntag drei Spieler: Pawel Michalowski ist privat verhindert, Holger Diekneite (Schulter) und Bastian Remer (Arm) sind beide noch einige Wochen verletzt.

Zum Saisonauftakt bieten die Chiefs ihren Fans ein besonderes Bonbon an: Jeder Zuschauer, der am Sonntag mit einem Chiefs-Fanartikel im „Chiefs Garden“ erscheint, hat freien Eintritt. Unter der Woche wurde zudem die 2. Pokalrunde ausgelost, in welcher die Bundesligisten erstmals in den Wettbewerb eingreifen. Für die Chiefs kommt es hier wie im letzten Jahr, als man in exakt dieser Runde zu Hause gegen Duisburg den Kürzeren zog, erneut ganz dick: Voraussichtlich am 1. Mai wird es zur Neuauflage des letztjährigen Play-off-Viertelfinales kommen. Die Highlander aus Lüdenscheid, in 2008 souveräner Sieger der Nord-Staffel, werden dann erneut zu Gast im „Chiefs Garden“ sein.