Chiefs schaffen Klassenerhalt16:8-Sieg in Berlin

Chiefs schaffen KlassenerhaltChiefs schaffen Klassenerhalt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Tief durchatmen, den Mund abwischen und nach vorne schauen. Einen Spieltag vor dem Ende der Saison haben die Uedesheim Chiefs mit einem 16:8 (3:3, 8:3, 5:2) bei den Berlin Buffalos den Klassenerhalt gesichert.

Da die Buffalos auch noch theoretische Chancen auf dem Klassenerhalt haben, verlief das erste Drittel auf beiden Seiten nervös. Zweimal konnte Berlin in Führung gehen, einmal die Chiefs. Nach 20 Minuten gab es jedoch keinen Führenden.  Was auch immer Coach Marcel Mörsch seinen Männern in der Pause zugeflüstert hat, oder ob vielleicht die Nachricht, dass Assenheim bereits haushoch in Lüdenscheid zurück lag auch geholfen hat, man weiß es nicht. Aber im zweiten Drittel brannten die Neusser ein offensives Feuerwerk ab. „Die Jungs waren on fire wie selten“, kommentierte „Rentner-Goalie“ Olli Derigs nach dem Spiel. Derigs war für das Match extra reaktiviert worden und zeigte eine für sein Alter ordentlich Leistung. Viel konnten die Hausherren den Chiefs nicht entgegen setzen. Alle zwei bis drei Minuten durfte Uedesheim jubeln und hatte nach 40 Minuten beim Stand von 11:6 eine Art Vorentscheidung herbeigeführt.

Zwar versuchten die Buffalos in den Anfangsminuten des Schlussabschnitts nochmal mit Mann und Maus, wieder zurück ins Spiel zu finden, aber mehr als ein schneller Treffer gelang ihnen nicht. Die Chiefs spielten es locker runter, waren diszipliniert und nahmen insgesamt nur eine Strafe in 60 Minuten. Das eigene Überzahlspiel funktionierte dagegen prächtig. So tickte die Uhr herunter und die Neusser durften nach dem Abpfiff den Klassenerhalt feiern. Vor zwei Wochen sah es nicht unbedingt so aus, aber nun hat man es aus eigener Kraft geschafft. Assenheim und Berlin müssen absteigen. Nach einer feierintensiven Nacht in der Hauptstadt werden die Spieler am Sonntag beim Team-Manager Peter Lehmann auf dem Thron im Schützenfestzelt erwartet.

Coach Marcel Mörsch war ebenfalls zufrieden mit dem Auftreten seiner Truppe im entscheidenden Spiel: „Heute hat viel gepasst. Disziplin, Einstellung, Treffsicherheit. Und das über 60 Minuten. Ich bin froh das wir damit unser Saisonziel erreicht haben.“ In Berlin waren Raphael Scheu, Jakob Matzken, Marco Hellwig, Dennis Kobe (je 3), Johannes Matzken (2), Sascha Drehmann und Benni Aumann (je 1) erfolgreich. Das Match nächsten Samstag gegen Köln hat für die Chiefs nun keine sportliche Bedeutung mehr, man will sicher aber gerne mit einem Sieg von den heimischen Fans verabschieden.