Chiefs reisen zum Schlusslicht

Chiefs unterliegen Angstgegner KölnChiefs unterliegen Angstgegner Köln
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach der

Pleite in Freiburg gehen die Uedesheim Chiefs am Sonntag (18. Juli, 17 Uhr) zum

letzten Mal in der regulären Saison der Skaterhockey-Bundesliga auf Reisen. Der

Weg führt die Elesen-Truppe dann zum Schlusslicht der Liga nach Bräunlingen.

 

Vom Papier

her eine lösbare Aufgabe, aber gerade nach den Erfahrungen der letzten Woche sicher

kein Selbstläufer. „Da haben wir viele Kleinigkeiten nicht gut gemacht und

verdient verloren“, so Chiefs-Skipper Gerry Elesen. „Das müssen wir in

Bräunlingen abstellen, denn wir wollen und brauchen diese beiden Punkte.“

 

Es sieht

so aus, als ob am Sonntag bei den zu erwartenden Temperaturen auch wieder drei

Reihen in Grün-Weiß auflaufen können. Lediglich der verletzte Benni Aumann

sowie die Urlauber Sebastian Schreiber, Kees Slagmolen und Stefan Collard

werden die Reise zum Bodensee nicht mitmachen. David Bromé wird rechtzeitig dort

sein. Hinter dem Einsatz von Max Rejhon steht derzeit noch ein dickes

Fragezeichen.

 

Die

Hausherren selber haben bislang nur fünf Punkte auf dem Konto. Nach drei

Unentschieden zu Saisonbeginn gelang ihnen ansonsten nur ein einziger Sieg in

Atting. Daneben setzte es für den Aufsteiger ein paar zum Teil heftige

Klatschen, am letzten Wochenende verloren die Hotdogs zu Hause mit 2:8 gegen

die Düsseldorf Rams. Elesen: „Ich denke wir sind schon der Favorit in dieser

Partie. Aber unterschätzen dürfen wir in dieser Liga niemanden.“ Vier Spiele

haben die Chiefs in der Saison noch vor der Brust – gleich zweimal heißt der Gegner

noch Bräunlingen. Nach Sonntag sind die Hotdogs noch zum Abschluss der Saison

am 5. September in Uedesheim zu Gast. „Das sind Punkte, die wir fest eingeplant

haben“, so Elesen, „also holen wir sie uns auch.“ Gewarnt sind Chiefs in jedem

Fall: 2006 verlor man in Bräunlingen, damals auch frisch aufgestiegen, mit 4:6.

Dies ist die bisher einzige Niederlage der Chiefs gegen die Hotdogs.

 

Bevor es

für die Chiefs in die vierwöchige Sommerpause geht, in der in Zusammenarbeit

mit Fitnesstrainer Salva Rodriguez ein ausgeklügeltes Fitness-Programm

durchgezogen wird, geht es am kommenden Sonntag (25. Juli) nochmal nach

Freiburg. Im Pokal-Viertelfinale winkt dann die schnelle Revanche für die

Niederlage am letzten Wochenende. In der Liga empfangen die Chiefs danach am

21.08. den Deutschen Meister und großen Angstgegner aus Köln.