Chiefs kämpfen um den EuropapokalUedesheim Chiefs

Chiefs kämpfen um den EuropapokalChiefs kämpfen um den Europapokal
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bereits am Freitagmorgen startete das Team in Richtung Rostock, wo um 19 Uhr die Eröffnungsfeier mitsamt der Vorstellung aller Mannschaften ansteht. Am Samstag sind die Chiefs dann in ihrem zweiten internationalen Auftritt erstmals aktiv. In 2006 wurde man Dritter beim Europapokal in Essen. Jetzt heißt der erste Gegner Nasenbären Rostock (9.05 Uhr). Der Zweitligist nimmt dank einer Wildcard als Ausrichter teil. Letzte Saison stiegen die Norddeutschen ab, heuer droht ihnen sogar der erneute Abstieg. Dennoch werden die Nasenbären vor heimischen Publikum höchst motiviert antreten und versuchen, die Chiefs wie in der letzten Saison zu Hause zu schlagen.

Die Otterup Black Panthers aus Dänemark sind der zweite Gruppengegner der Chiefs (11.25 Uhr), danach geht es noch gegen den SHC Rolling Aventicum (Schweiz / 14.55 Uhr) und die Österreicher IHC Wolfurt Walkers (18.25 Uhr). Lediglich die Schweizer können in der Gruppe B mit zwei internationalen Teilnahmen mehr Erfahrung in die Waagschale werfen als die Chiefs. Alle Gruppenspiele werden über zweimal zehn Minuten ausgetragen.

Die ersten drei Teams der Vorrundengruppe spielen dann am Sonntag ab 8 Uhr um den Einzug ins Halbfinale. Der Gruppensieger hat dabei ein Spiel weniger zu bestreiten. Ein mögliches Finale würde über dreimal zwölf Minuten gespielt und um 19.45 Uhr beginnen.

In der Parallelgruppe treten folgende Teams an: SHC Bienne Seelanders (Schweiz), Gentofte Ravens (Dänemark), Daredevils Den Bosch (Holland), SHC Buix (Schweiz) und DenizBank Red Dragons Altenberg (Österreich). Favorit in dieser Gruppe sind sicher die Mannen aus Bienne, die den Europapokal der Pokalsieger in den letzten beiden Jahren gewonnen haben.

Generell lassen sich die Mannschaften aber nur schwer einschätzen. Die Chiefs fahren jedoch hoch motiviert nach Rostock und wollen so weit wie möglich kommen – einen Titelgewinn bewusst nicht ausgeschlossen.