Chiefs empfangen TVA zum Spitzenspiel

Chiefs unterliegen Angstgegner KölnChiefs unterliegen Angstgegner Köln
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nach dem deutlichen 13:1-Heimsieg gegen Spaichingen empfangen die Uedesheim Chiefs am Sonntag in der 1. Skaterhockey-Bundesliga Süd mit dem TV Augsburg einen der Favoriten auf die deutsche Meisterschaft im „Chiefs Garden“. Spielbeginn ist wie gewohnt um 16 Uhr.

Wettfreunde würden ziemlich sicher eine „0“ auf ihrem Spielschein ankreuzen: In den letzten fünf Jahren endeten alle Spieler beider Teams im „Chiefs Garden“ mit einem Unentschieden und waren jeweils bis in die Schlusssekunden packend und spannend. Den letzten Heimsieg schafften die Chiefs gegen Augsburg im Jahr 2003 (5:3). Die letzten beiden Partien in der Fuggerstadt gingen für die Chiefs verloren, dafür war man in den Jahren 2003 bis 2006 immer in Augsburg erfolgreich.

Dieser Trend spiegelt sich auch aktuell wider: Die Gäste haben sich in den letzten Jahren, Hauptsächlich durch starke Nachwuchsarbeit, zu einem ernsthaften Meisterschaftskandidaten gemausert, wogegen die Chiefs seit drei Jahren eher auf der Stelle treten. Passend dazu reist Augsburg als ungeschlagener Tabellenführer mit drei Siegen an.

Im Kader der Bayern stehen mit Lukas Fettinger, Kevin Hnida, Andreas Fuchs und Frank Kozlovsky vier Nationalspieler, Letztgenannter wurde zu Saisonbeginn als Topscorer des HC Kollnau nach Augsburg gelotst. Auch sonst verfügt das Team um Trainer Christian Keller über einen sehr ausgewogenen Kader aus alten Recken und jungen Talenten.

„Man hört ja wahre Wunderdinge über diese Mannschaft“, so Chiefs-Coach Peter Schrills. „Sicher haben wir Respekt, aber keine Angst.“ Um sich noch besser auf den Gegner vorzubereiten, erwägt Schrills auch das Spiel des TV am Samstag in Iserlohn zu besuchen. Was seine Mannschaft angeht, wird Schrills am Sonntag auf nahezu den kompletten Kader zurückgreifen können. Fehlen wird nur der angeschlagene Holger Diekneite, dafür ist Bastian Remer erstmals seit seiner Verletzung im letzten Jahr mit dabei. Schrills: „Er hat diese Woche zum ersten Mal wieder voll trainiert und ist Sonntag dabei. Von Beginn an spielt er sicher nicht, aber wenn sich die Möglichkeit ergibt, kommt er rein.“

Wichtig ist dem Uedesheimer Übungsleiter vor allem, dass „wir das umsetzen, was wir uns zuletzt im Training erarbeitet haben.“ Zwar konnte man aus diversen Gründen nie komplett trainieren, allgemein haben die Spieler in den letzten Wochen aber im Rahmen ihrer Möglichkeiten sehr gut mitgezogen und sind top-motiviert, sich gegen Augsburg die verlorenen Punkte aus dem Köln-Spiel zurück zu holen und den Fans den ersten Heimsieg gegen diesen Gegner in sechs Jahren zu bescheren.

Viel Zeit zum Verschnaufen haben die Chiefs nach dem Spiel nicht, bereits am kommenden Freitag (1. Mai, 16 Uhr) steht der nächste Knaller vor der Tür: In der 2. Pokalrunde kommen die Highlander Lüdenscheid zur Play-off-Revanche in den „Chiefs Garden“.