Chiefs brauchen dringend Punkte

Chiefs brauchen dringend PunkteChiefs brauchen dringend Punkte
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nachdem die Chiefs sich im ersten Spiel der Saison nicht für ihre gute Leistung in Lüdenscheid belohnt haben und „dank“ zu vieler Strafzeiten mit nur einem Punkt leben mussten (Endstand 5:5), haben die Chiefs immerhin doppelt so viele Punkte geholt wie die Gäste, die sich im Moment als Vorletzter mit Essen, Düsseldorf und Kaarst um den Ligaverbleib balgen. Den bislang einzigen Saisonsieg verbuchten die Highlander gegen Düsseldorf.

Sonderlich prominent stehen die Chiefs mit ihren 11 Punkten aber auch nicht da. Zu viele Punktverluste, zu viele Verletzte und zu viele dumme Strafzeiten in fast allen Spielen haben die Teams an der Tabellenspitze außer Schlagdistanz rücken lassen. Mit Iserlohn, Krefeld und Assenheim käbbelt man sich im dichtgedrängten Mittelfeld und kämpft um die Plätze fünf bis acht. Der letzten Uedesheimer Ligasieg ist auch schon gefühlte Ewigkeiten her. Vor sieben Wochen dominierte man die Rams. Ein ähnliches Ergebnis wünscht sich Coach Wolfgang Hellwig auch am Sonntag.

Vom zuletzt doch arg ausgedünnten Kader sind einige Spieler wieder mit dabei. Der frischgebackene Familienvater Tim Schmitz hat seine Handverletzung auskuriert. Neben Meikel Thürmann (Rücken) bleibt Kapitän Marcel Mörsch das größte Sorgenkind der Mannschaft. Seine Leiste lässt einen Einsatz nach wie vor in weite Ferne rücken.

Sorgenfrei sind die Chiefs dagegen was die Torhüterposition angeht. Sowohl Olli Derigs als auch Malte Rütten haben in dieser Saison schon mit ansprechenden Leistungen auf sich aufmerksam gemacht und sind fit. Nach Lüdenscheid dürfen die Chiefs zum nächsten Heimspiel den Deutschen Meister TV Augsburg im „Chiefs Garden“ begrüßen (1. Juli / 16 Uhr).