Bräunlingen dominiert und verliert

Hotdogs besiegen KollnauHotdogs besiegen Kollnau
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dass in Bräunlingen nicht gerade die Tormaschinerie der 1. Skaterhockey-Bundesliga Süd beheimatet ist, dürfte hinlänglich bekannt sein. Beim Auswärtsspiel in Heilbronn wurde das ein weiteres Mal deutlich. Die Hotdogs Bräunlingen feuerten aus fast jeder erdenklichen Lage, konnten aber gerade mal zwei magere Törchen erzielen. Und das bei gut 50 Schüssen, die in Richtung Dragons-Gehäuse gingen. Am Ende stand eine 2:6 (1:1, 0:2, 1:3)-Niederlage.

Im ersten Drittel konnte Andreas Demitter kurz vor der Pause zum 1:1 ausgleichen. Im Mitteldrittel zog Heilbronn nach zwei individuellen Fehlern auf 3:1 davon, im Schlussabschnitt gingen die Gastgeber gar mit 4:1 in Führung. Ausgerechnet Philipp Rosenstihl erzielte das 2:4, als er mit diesem Treffer nach Zuspiel von Stefan Oberhauser sein erstes Tor für sein neues Team gegen seinen Ex-Club machte, für den er bis zum Saisonende 2006 fünf Jahre lang stürmte. Ins Spiel zurück fanden die Hotdogs dennoch nicht mehr richtig. Heilbronn konnte zwei weitere Treffer zum 6:2-Endstand verbuchen, wobei der letzte Treffer ein Empty-Net-Goal war, nachdem die Trainer den Bräunlinger Goalie für einen fünften Feldspieler von der Spielfläche genommen hatten.