Big Points für die Crash Eagles Kaarst 7:3-Sieg in Iserlohn

Richard Steffen bot im Tor des Meisters eine starke Leistung. (Foto: Crash Eagles Kaarts)Richard Steffen bot im Tor des Meisters eine starke Leistung. (Foto: Crash Eagles Kaarts)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Samurai konnten nahezu komplett antreten und auf Kaarster Seite konnte Tim Dohmen erstmals wieder zum Schläger greifen. Trainer Markus Petau hatte sein Team taktisch klug eingestellt und so konnten die Samurai insbesondere ihr schnelles Aufbauspiel nicht so zur Geltung bringen, da Kaarst durch konsequentes Forechecking dies unterband. Das spiegelte sich auch im Ergebnis wider, denn Kaarst führte nach zwanzig Minuten mit 4:0, durch Tore von Felix Wuschech, Tim Dohmen und Thimo Dietrich der doppelt traf.

Nach dem Wechsel konnte Iserlohn dann verkürzen, durch Tore von Noel Riepe und Ted Zeitler, die Kaarst mit einem Tor von Jan Wrede konterte. Spielentscheidend war dann eine fünfminütige Kaarster Unterzahl, als Johannes Matzken auf der Strafbank saß und Iserlohn keinen Treffer markieren konnte. Lennart Otten sorgte dann im letzten Abschnitt für das 6:2 und Moritz Otten für das 7:2. Iserlohn konnte durch Marius Riepe noch Ergebniskosmetik betreiben.

Durch diesen Sieg bleiben die Adler verlustpunktfrei auf Rang zwei in der Tabelle und empfangen am kommenden Samstag die Duisburg Ducks.