Bears ohne Chance gegen Bissendorfer PantheCrefelder SC

Bears ohne Chance gegen Bissendorfer PantheBears ohne Chance gegen Bissendorfer Panthe
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Aufgefüllt mit zwei Junioren, Dustin Diem und Jannik Jost, sowie  zwei Spielern aus der zweiten Herren-Mannschaft, Jan Reiners und Alexander Schupp, starteten die Skating Bears in die Bundesliga-Partie gegen die Bissendorfer Panther. Zu Beginn des Spiels standen die Skating Bears hinten recht kompakt und waren mit  einigen Angriffen schnell vor dem Bissendorfer Tor.  Doch die Panther nutzten gleich die erste Unachtsamkeit in der Defensive der Skating Bears zum 0:1 durch Jan Dierking in der vierten  Minute. In der fünfen erhöhten die Gäste bereits auf 0:2. Erneut war die Defensive nicht im Bilde. Danach spielten die Bears wieder geordneter in der Defensive hatten aber kaum noch Offensiv-Szenen. In der elften und zwölften Minute hatten die Bears dann zwei gute Chancen zum Anschlusstreffer, doch der Bissendorfer Goalie parierte die Schüsse von Diem und Busch glänzend. In der 16. Minute traf dann Jan Dierking erneut mit einem verdeckten und abgefälschten Schuss. In der gleichen Minute noch musste dann ein Skating Bear auf die Strafbank. Doch die Unterzahl überstanden die Bears schadlos. So ging es mit einem 0:3 in die erste Pause.

Es ging im zweiten Drittel gar nicht gut los für die Bears. Ein verdeckter Schlagschuss von Jan Dierking schlug unhaltbar in den Maschen von Marius Zimmermann ein. In der dritten Minute musste er erneut hinter sich greifen als Liam Philipp Janotta traf und wieder nur kurz darauf das 0:6. Danach kam Christian Kramer zwischen die Pfosten. Der konnte sich gleich auszeichnen. Die Bears gegen nun aggressiver in die Zweikämpfe, mussten aber in der 27. Minute dennoch das 0:7 hinnehmen. Die Bears bemühten sich weiter, arbeiteten unermüdlich, scheiterten aber immer am Bissendorfer Goalie Danny Sellmann. Als dieser dann mal am Boden lag, spielte Brandon Bernhardt den Ball vor das Tor, so dass Sebastian Müller nur noch einschieben musste. In der vierzigsten Minute mussten die Bears dann das 1:8 durch Lars Barlsen hinnehmen.

Und wieder kamen die Bears nicht ins Drittel. Nach nur 16 Sekunden im dritten Drittel erhöhte Jan Dierking auf 1:9. In der 50. Minute wurde es dann zweistellig. Janota erhöhte auf 1:10. Bis dahin musste Christian Kramer das eine und andere Mal Kopf und Kragen riskieren, um die Torschüsse der Panther zu vereiteln. Dieser Treffer hätte jedoch nicht gegeben werden dürfen, da ein Krefelder Spieler direkt neben dem Schiedsrichter verletzt am Boden lag. Die Bears versuchten aber alles, das Ergebnis noch zu verbessern. Eine tolle kämpferische Leistung und eine überlegter Pass von Juniorenspieler Dustin Diem brachte das zweite Tor für die Bears durch Alexander Schupp. Bei drei gegen drei stand dann erneut die Abwehr der Bears nicht richtig und Jan Dierking konnte zum 2:11 erhöhen; nur wenige Sekunden später traf Florian Surkämper zum 2:12. Das 2:13 in der 59. Minute war dann der Schlusspunkt. Der Klassenerhalt oder der Abstieg werden am letzten Spieltag entschieden.

Wechsel von Essen nach Assenheim
Jan Barta kehrt zu den Rhein-Main Patriots zurück

​Jan Barta wechselt von den Rockets Essen aus der 1. Skaterhockey-Bundesliga zur Saison 2019 zu den Rhein-Main Patriots nach Assenheim. ...

8:3-Sieg im Finale gegen die Bissendorf Panther
Junioren der Crash Eagles zum sechsten Mal in Folge Deutscher Meister

​Zum sechsten Mal in Folge sind die Skaterhockey-Junioren der Crash Eagles Kaarst Deutscher Meister. Ein klarer und verdienter 8:3-Erfolg gegen die Bissendorfer Pant...

9:6 im dritten Finalspiel gegen den HC Köln-West
Crash Eagles Kaarst werden erneut Deutscher Meister

​Der Deutscher Meister 2018 heißt wie im Vorjahr Crash Eagles Kaarst. Den Adlern gelingt durch einen 9:6 (1:4, 4:0, 4:2)-Sieg im dritten Play-off-Finalspiel der Skat...

Endgültige Entscheidung naht
Crash Eagles reisen zum entscheidenden Finalspiel nach Köln

​Gelingt den Crash Eagles Kaarst die Titelverteidigung in der Skaterhockey-Bundesliga oder werden die Rheinos vom HC Köln-West aus der Domstadt Deutscher Meister 201...

10:5-Erfolg gegen den HC Köln-West
Crash Eagles Kaarst erzwingen drittes Finalspiel

​Die Crash Eagles Kaarst besiegen den HC Köln-West in der Play-off-Finalserie der Skaterhockey-Bundesliga mit 10:5 (1:1, 7:1, 2:3) und erzwingen drittes und entschei...