Bears gewinnen in Lüdenscheid nach Penaltyschie10:9-Erfolg für den CSC

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Bears gingen in der vierten Minute durch Jannik Kleindienst nach Pass von Dustin Diem in Führung. Doch keine Minute später konnte Jiri Svejda in Überzahl für Lüdenscheid ausgleichen. Max Zillen verwertete das Zuspiel von Maximilian Bleyer in der achten Minute zur erneuten Führung für di Bears.  Erneut in Unterzahl mussten die Bears diesmal durch André Bruch den wiederholten Ausgleich kassieren. Dieser Treffer fiel wie auch die erste Führung der Highlander durch Jiri Svejda in der 10. Minute. Diesmal waren es die Bears die ausgleichen mussten und es durch Wasja Steinborn taten, der von Sebastian Müller angespielt wurde. Auch das passierte in der zehnten Minute. Danach tat sich lange nichts, ehe in der 19. Minute Daniel Schopp Wasja Steinborn anspielte und der das 4:3 markierte. Bei drei gegen drei nutzten die Highlander erneut den Raum und glichen zum 4:4-Pausenstand aus. Erneut ein torreiches erstes Drittel bei einem Bears-Spiel.

Etwas ruhiger wurde es im zweiten Drittel, nachdem die Bears 23 Sekunden nach Wiederanpfiff durch Dustin Diem das 5:4 erzielten, Max Zillen hatte aufgelegt. Es folgten zwei erfolglose Überzahlspiele der Bears und dann eine Unterzahl, die Jiri Svejda mit seinem dritten Treffer zum Ausgleich nutzte, 5:5. Aber keine Minute später gingen die Bears in der 37. Minute durch Nico Paul Böckels mit 6:5 in Führung. Kurz darauf gab es eine Unterbrechung wegen einer Verletzung von Pascal Mackenstein, die eine vorzeitige Beendigung des zweiten Drittels mit sich zog.

So beendete man das zweite Drittel und ging fließend ins dritte Drittel über und weiter mit Pascal Mackenstein. Aber zunächst waren die Highlander am Drücker glichen durch Lukas Kleinschmidt nach 43 Minuten aus und gingen in der 49. Minute durch Jiri Svejda mit 7:6 in Führung. Als in der 52. Minute das 6:8 durch Marlon Czernohous fiel, schien die Begegnung gelaufen zu sein. Doch die Bears kämpften sich schnell ins Spiel zurück und verkürzten nach Vorlage von Pascal Mackenstein durch Nico Paul Böckels auf 7:8. Pascal Mackenstein versenkte keine Minute später einen Pass von Jannik Jost zum 8:8. Kurz darauf kassierten die Bears eine fünf Minutenstrafe und Lüdenscheid ging erneut durch André Bruch in Führung, 57. Minute. Kurz darauf konterten die Bears und der CSC-Stürmer wurde gefoult, Penalty für Krefeld und der Ausgleich durch Wasja Steinborn immer noch in der 57. Minute. Danach standen die Bears gut und retteten sich ins Penaltyschießen.

Dort traf zunächst Wasja Steinborn und Lüdenscheid verschoss. Es folgte der zweite Treffer für die Skating Bears durch Dustin Diem und ein weiterer verschossener Penalty für die Highlander und der Sieg für den CSC.