Barracudas verpassen den Anschluss

Sieg ohne GlanzSieg ohne Glanz
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Auf Grund einer

unglücklichen 5:6-Niederlage gegen den HC Merdingen verpasst der

SSK Kerpen den Anschluss ans Tabellenmittelfeld.

Es war der Spieltag, der

die 2. Skaterhockey-Bundesliga Süd auch im Tabellenbild

gespalten hat. Dabei sind die Kerpen Barracudas in der unteren Hälfte

gelandet. Nach der unnötigen Niederlage gegen Merdingen rutschen

die Kolpingstädter auf den siebten Tabellenplatz ab und haben

die letzte Chance verspielt den Anschluss ans obere Tabellendrittel

zu halten.

Nach einem torlosen

ersten Drittel setzte sich ein Trend zur leichten Überlegenheit

des SSK durch. Der HC Merdingen spielte, auch auf Grund der

zahlenmäßigen Unterlegenheit, zunehmend passiv und

überließ Kerpen mehr Spielanteile. Trotzdem brauchten die

Barracudas eine Überzahlsituation um diese leichte Überlegenheit

in Zählbares umzusetzen. In der 21. Minute konnte Kapitän

Mirko Bundt einen von der Stirnbande abgeprallten Schuss von Sandro

Kerrutt direkt zum 1:0 verwandeln. Als in der 28. Minute Sebastian

Raufuß den ehemaligen Barracuda Schmidt zum 2:0 für Kerpen

überwand, sah es nach einer sicheren Sache für die

Hausherren aus. Doch Kerpen unterschätzte die angeschlagenen

Panther und brachte sie durch Nachlässigkeiten zurück ins

Spiel. Ein Doppelpack von Simon Schmidt brachte den Ausgleich

innerhalb von zwei Minuten. Nur eine weitere Minute später

brachte Nachwuchsspieler Kevin Bitsch die Gäste sogar mit 2:3 in

Führung, ehe Kerpen wieder aus seiner Lethargie erwachte. Die

Barracudas hatten es geschafft eine über 30 Minuten souveräne

Vorstellung in drei Minuten wertlos zu machen und befanden sich nun

im Hintertreffen. Doch noch vor der Pause konnte der SSK zumindest

den Ausgleich erzielen. Durch ein kurioses Tor von Andre Friedrichs,

bei welchem ein Schlagschuss von der Stirnbande an den Inliner von

Schmidt und von dort ins Tor prallte, endete das zweite Drittel mit

3:3.

Im Schlussabschnitt

hatten die Barracudas den besseren Start für sich. Mirko Bundt

konnte bereits nach 39 Sekunden das 4:3 erzielen. Doch in den

folgenden Minuten schlichen sich erneut die Undiszipliniertheiten

beim SSK ein. Zu oft waren die Barracudas auf der Strafbank und

eröffneten den Gästen die Chance auf den Ausgleich.

Folgerichtig fiel das 4:4 durch ein Powerplaytor von Daniel Metzger

in der 49. Minute. Danach Kerpen weiter fast permanent in Unterzahl.

So konnten die Barracudas ihr eigenes Spiel nicht mehr durchsetzen

und sahen sich nicht mehr agieren, sondern nur noch reagieren. Doch

auch das taten die Raubfische beim 5:4 des MHC nur ungenügend,

als die Panther bei angezeigter Strafe gegen Kerpen die

Vorteilssituation ausspielten und Simon Schmidt per Direktabnahme

sein drittes Tor erzielte. Danach musste der SSK aufmachen und alles

auf Angriff setzen. Dies nutzte Bitsch zum 4:6 aus Sicht der

Barracudas. Kerpen versuchte weiter alles und nahm Giesen für

einen fünften Feldspieler aus dem Tor. Es wurde auch tatsächlich

noch mal spannend. Denn Kerrutt verwandelte 24 Sekunden vor Schluss

einen Penalty zum 5:6. Leider reichte es an diesem Tag nicht für

mehr. Die Barracudas verloren unnötig und wurden damit von den

Panthern in der Tabelle überholt.