Barracudas beenden Niederlagenserie

Sieg ohne GlanzSieg ohne Glanz
Lesedauer: ca. 1 Minute

Einen Befreiungsschlag schafften die Kerpen Barracudas am vergangenen Sonntag in der 2. Skaterhockey-Bundesliga mit dem 7:5 gegen die Hotdogs Bräunlingen. Nicht nur aufgrund der angespannten Tabellensituation, sondern vor allem für die Moral war der Sieg gegen den Tabellenführer aus dem Schwarzwald äußerst wichtig. Denn zuvor hatten die Raubfische aus Kerpen sechsmal in Folge verloren.

Aufopferungsvoll kämpften die Hausherren um jeden Ball und zeigten im Körperspiel eine starke Präsenz. Dazu wurden die Chancen konsequent genutzt. Allem voran von Kapitän Mirko Bundt, der in der fünften Minute mit einem satten Schlagschuss in die linke untere Ecke Gästetorwart Dominik Müller zum ersten Mal überwand. In der zehnten Minute war es dann erneut Bundt, der im Powerplay das 2:0 markierte. Kerpen danach weiter Spiel bestimmend. So schnappte sich Thomas Schmalen die „Pille“ in der 16. Minute, ging durch die Defensive der Hotdogs und vollendete mit einem Schlagschuss aus nur vier Metern. Brian Nagel erhöhte noch vor der Pause auf 4:0.

Thomas Reinhart markierte im Mittelabschnitt gar das 5:0, ehe Bräunlingen langsam ins Spiel fand und bis zur 40. Minute auf 2:5 verkürzte. Der Kerpener Sieg war allerdings nicht mehr in Gefahr. Die weiteren Tore für die Barracuda erzielten Mirko Bundt und Pascal Fontes.