Badgers treffen auf Zweibrücken

Badgers gewinnen AufstiegskrimiBadgers gewinnen Aufstiegskrimi
Lesedauer: ca. 1 Minute

Einen „heißen und feurigen“ Spieltag versprechen die Begegnungen der Badgers Spaichingen und der Young Badgers am Samstag, 5. Juli , in der RVS-Arena zu werden – und dies nicht nur im Anbetracht der hochsommerlichen Temperaturen. Beide Mannschaften erwarten kampfstarke Gegner: Die Young Badgers (15 Uhr) kämpfen mit den Abstatt Vipers, die Schläger der „großen“ Badgers kreuzen sich mit denen der Snipers aus Zweibrücken (18 Uhr).

Nach dem fulminanten Auswärtswochenende am 21. und 22. Juni in Kaarst und Bonn, bei dem die Badgers vier Punkte aus zwei vollkommen verdienten Siegen mit 11:4 in Kaarst und einem (eigentlichen) 8:2 in Bonn eingefahren haben, stehen für die Badgers die Zeichen in Richtung Aufstieg sehr gut. Nach einer Ligaentscheidung der ISHD wurde das Ergebnis in Bonn nachträglich als 18:0-Sieg gewertet. Die Badgers finden sich nun nach den Freiburg Beasts (12 Spiele/106:51 Tore/22 Punkte) auf dem zweiten Tabellenplatz nach ebenfalls zwölf Spielen mit 137:48 Toren und 20 Punkten.

Ein Blick in die Statistik zeigt, dass die Badgers die erfolgreichste Auswärts-Mannschaft der 2. Skaterhockey-Bundesliga Süd sind: In sieben Auswärtsspielen holten sie zehn Punkte von maximal 14 möglichen und erzielten 68 Tore bei nur 28 Gegentoren. Die Badgers haben den besten Sturm – im Schnitt erzielt die Mannschaft 10,82 Tore pro Spiel (119 Tore in elf Spielen). Den höchsten Sieg verbuchte ebenfalls Spaichingen für sich: am 14. Juni endete das Spiel gegen die Deggendorf Pflanz mit einem 16:3. Und auch das schnellste Liga-Tor erzielte ein Badger: Der Deutsch-Kanadier Dominic Auger schoss bei der Begegnung in Kaarst am 21. Juni gegen die Crash Eagles bei Spielzeit 00:10 das erste Tor. Ex-SERC-Spieler Dominic Auger wird als spielstarker Badger am Samstag in der RVS-Arena auflaufen.

Der Gegner, VT Zweibrücken, steht nach 13 Spielen, einem Torverhältnis von 83:68 und 16 Punkten auf Platz vier der Tabelle. Allerdings haben die Vipers mit Patrick Patschull den besten Torschützen der Liga in ihrer Mannschaft; 24 Tore/ 18 Vorlagen/42 Punkte gehen nach zwölf Spielen auf sein Konto. Die Badgers werden alles daran setzen, mit gleich zwei Top-Scorern Christian Kauth (12 Spiele/21 Tore/16 Vorlagen/37 Punkte) und Jochen Mandel (12 Spiele/22 Tore/10 Vorlagen/32 Punkte) den Zweibrückern Paroli zu bieten.