Aus der Traum – Nun wartet Menden in der Relegation

Devils starten ins UnbekannteDevils starten ins Unbekannte
Lesedauer: ca. 1 Minute

Erwartungsgemäß verloren die SG Langenfeld Devils gegen den TV Augsburg. Die Bayern fertigten die Teufel mit 11:2 (3:1, 3:1, 5:0) ab, für Langenfeld geht es nun in die Relegationsrunde.

Am Sonntag hatten die Devils die letzte Chance, doch noch den direkten Klassenerhalt im Bereich des Möglichen zu halten. Die Voraussetzung hierfür wäre jedoch ein Sieg gegen den Tabellendritten TV Augsburg gewesen. Zunächst sah es auch aus, als könnten die Teufel den Bayern standhalten. Die Führung der Augsburger (7.) beantwortete Maurice Gladbach (9.) mit dem Ausgleich. Nach zwei weiteren Treffern der Gäste (11., 18.) brachte der Anschluss von Roberto Maiellaro zum 2:3 (24.) erneut Hoffnung. Diese sollte sich jedoch alsbald zerschlagen. Drei schnelle Tore der Augsburger stellten ab der 30. Minute die Verhältnisse klar. Auch Lutz Kaufmann, der nach drei Jahren sein Comeback in der ersten Mannschaft feierte, und nun Jan Braun im Tor ablöste, konnte trotz guter Leistung, die sich anbahnende Niederlage nicht verhindern. Im letzten Drittel musste auch er fünfmal hinter sich greifen, ohne ein weiteres Tor der eigenen Spieler bejubeln zu können.

Ernüchternd ist vor allem die Art und Weise wie diese hohe Niederlage zustande kam. Die 15 Teufel kämpften über 60 Minuten und gaben alles. Nach einem schnellen Spiel konnte Trainer Thomas Schütt am Einsatz seiner Jungs nichts aussetzen. Es fehlte, wie so häufig, an der Präzision im Abschluss, sowie dem Quäntchen Glück. Es bleibt also die Erkenntnis, dass es gegen die Großen der Liga vorne und hinten nicht reicht. Das letzte Auswärtsspiel gegen die punktlosen Heilbronner in zwei Wochen ist nun ohne Bedeutung. Heilbronn steht bereits als direkter Absteiger fest und auch Langenfeld kann sich weder verbessern noch verschlechtern. Mit einem Sieg gegen Heilbronn wollen sich die Devils jedoch die nötige Motivation für die anstehende Abstiegsrunde holen. Hier werden die Teufel wie schon vor zwei Jahren auf die Mendener Mambas treffen. Damals begegnete man sich in der zweiten Runde der Relegation, die Menden für sich entscheiden konnte. Langenfeld stieg ab und Menden verweilt seither in 1. Bundesliga Nord. Im Gegensatz zu den Spielen vor zwei Jahren (nur Hin- und Rückspiel), geht es nun im Best-of-Three-Modus um den Klassenerhalt.