Augsburger „Fettival“ in Kaarst

Gelungener Einstieg in die neue SaisonGelungener Einstieg in die neue Saison
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im ISHD-Pokal unterlagen

die Crash Eagles Kaarst dem TV Augsburg mit 3:8 in einem echten

„Fettival“. Denn Augsburgs Nationalstürmer Lukas Fettinger

erzielte gleich sieben der acht TVA-Tore. Das noch „fehlende“ Tor

bereitete Fettinger vor.

Nach dem ersten Drittel

war es noch spannend. Augsburg dominierte zwar das Spiel durch

flüssige Kombinationen, aber Kaarst knüpfte anfangs an die

guten Leistungen des Kölner Spiels an. Nach der Augsburger

Führung in der achten Minute legten die Adler nach. In der

zwölften. Minute erzielte Marco Hellwig seinen ersten Treffer.

Bemerkenswert war, dass auf beiden Seiten die Goalgetter an allen

Treffern beteiligt waren. Fettinger mit sieben Toren und einer

Vorlage, Hellwig auf Kaarster Seite mit zwei Toren und einer einer

Vorlage.

Im zweiten Drittel baute

Augsburg seinen Vorsprung langsam aber sicher aus. Nach 25. Minuten

stand es 1:2, nach weiteren acht Minuten gar 1:3 und als

Sahnehäubchen erwischte Lukas Fettinger einen Abpraller in

Unterzahl und zog im Alleingang über das ganze Feld, versetzte

Keeper Robert Pinior um 1:4. Kaarst blieb dran und gab nicht auf.

Hellwig verkürzte nach präzisem Doppelpass mit Bastian

Dietrich zum 2:4, aber noch war der Uhrzeiger nicht einmal um die

eigene Achse gewandert, da stand es schon wieder 2:5. Ausnahmsweise

erzielte dieses Tor Ferdinand Sponagl. So ging es in die letzte

Pause.

Augsburg blieb

feldüberlegen, egal wie intensiv Kaarst ins Spiel zurückkommen

wollte. Ein halbes Dutzend Pfosten- und Lattenschüsse auf beiden

Seiten verhinderten noch mehr Tore. So zog Augsburg konsequent

zwischen der 45. und 57. Minute auf 2:8 davon. Den Torschützen

brauchen wir nicht mehr zu nennen. Der ist bekannt. Kapitän

Michael Geiß war es vorbehalten, den letzten und gleichzeitig

dritten Treffer für Kaarst zu markieren. 90 Sekunden vor Schluss

verwandelte er eine Vorlage von Marco Hellwig zum 3:8.

Damit ist für

Kaarst Endstation im Pokal. Augsburg steht als Titelverteidiger im

Viertelfinale. Bald gibt es ein Wiedersehen mit den Bayern. Am

Doppelspielwochenende 12./13. Juni sind sie wieder in Kaarst-Büttgen

zu Gast.