Augsburg dreht Spiel bei den DucksDuisburg Ducks

Augsburg dreht Spiel bei den DucksAugsburg dreht Spiel bei den Ducks
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Die Jungs wollten zwar, der letzte Ehrgeiz fehlte diesmal einfach. Wir haben nicht das gemacht, was nötig war“, sagte Trainer Sven Fydrich, der aber auch feststellte: „Wir haben gegen den Meister verloren; das ist kein Beinbruch.“

Ärgerlich war es dennoch, weil auch im Schlussdrittel noch deutlich mehr drin war. Die Duisburger Führung durch Fabian Lanz hatte Lukas Fettinger in der zehnten Minute ausgeglichen. Doch kurz vor der zweiten Pause erzielte Dominik Müller das 2:1 für die Ducks (19.). Mehr passierte lange Zeit nicht mehr. Als Augsburg zu Beginn des Schlussabschnitts aber in Überzahl spielte, deutete sich an, dass es nicht dabei bleiben würde. Und tatsächlich schlug ein Schuss von Maximilian Nies zum Ausgleich in den Duisburger Maschen ein (45.). Während Augsburg also eine der wenigen Powerplay-Situationen nutzte (es gab nur jeweils vier Strafminuten auf beiden Seiten), gelang das den Duisburgern im entscheidenden Moment nicht: In der 50. Minute erspielten sich die Ducks zwar zahlreiche Chancen, doch auch die besten wurden ausgelassen. Sowie die Duisburger in der Vorwoche erst in der Schlussphase die Partie in Assenheim für sich entschieden haben, drehte Augsburg den Spieß nun um. Zwischen der 52. und 54. Minute schlug der TVA dreimal zu und machte alles klar. Erst landete ein Distanzschuss von Simon Arzt im Tor, dann schloss Stefan Gläsel einen 2:1-Konter mit Lukas Fettinger zum 4:2 für Augsburg ab. Fabian Schenk machte mit einem Bauerntrick alles klar.

Weil Kevin Wilson krank fehlte, kam Sebastian Schneider zu einem überraschend frühen Comeback. Zwar fehlte ihm noch das Timing, dass er aber immer noch hart schießt, musste TVA-Goalie Andreas Fuchs feststellen, als eine Schneider-Granate (50.) an seinen Helm knallte.

Tore: 1:0 (6.) Lenz (Loch), 1:1 (10.) Fettinger (Sohlmann), 2:1 (19.) Müller (Schneider), 2:2 (45.) Maximilian Nies (Fettinger), 2:3 (52.) Arzt (Becherer), 2:4 (53.) Gläsel (Fettinger), 2:5 (54.) Schenk. Strafen: Duisburg 4, Augsburg 4.