Auftakt nach Maß für die Pflanz

Pflanz starten in neue SaisonPflanz starten in neue Saison
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Das erste Auswärtswochenende meisterten die Skaterhockeyspieler der Deggendorf Pflanz bravourös und holten drei von möglichen vier Punkten in der 2. Bundesliga Süd.

Am Samstag ging’s in Kaarst zum Vorjahresmeister. Von Beginn an nahmen die Gäste das Spielgeschehen in die Hand und gingen schnell durch Alex Hutterer 0:2 in Führung. Der Anschluss der Kaarster in Unterzahl jedoch brachte diese wieder in Spiellaune. Im zweiten Abschnitt machten sie mehr Druck und kamen zur erstmaligen 3:2-Führung. Dominic Edinger hatte mit dem 3:3 die passende Antwort parat, so ging es mit einem Unentschieden in die erste Pause. Im letzten Abschnitt ähnelte das Bild dem 1. Drittel, die Pflanz marschierten unaufhörlich und machten Druck. Verdienter Lohn war das 3:4 durch Stefan Bauer und das 3:5 durch Jonas Brand. Nun schien man sich zu sicher zu fühlen und ließ die Kaarster wieder kommen. Diese liessen sich nicht zweimal bitten und erzielten zwischen der 53. und 55. Minute satte drei Tore zum 6:5. Schockierte Gesichter bei den gut 20 mitgereisten Pflanz Anhängern, sollte man tatsächlich wieder ohne Punkt in Kaarst bleiben. Die Antwort gab der überragende Alex Hutterer, der mit seinem dritten Tor das 6:6 erzielte und so den ersten Punktgewinn sicherte.

Bereits am Sonntag ging es weiter beim Aufsteiger aus Bonn. Hier geriet man in der ersten Viertelstunde sprichwörtlich unter die Räder, mit 3:0 lag man hinten, ehe man ins Spiel fand. Alex Dorn und Stefan Bauer mit zwei extrem wichtigen Treffern bringen die Pflanz noch vor dem ersten Seitenwechsel wieder ins Spiel. Ab der 20. Minute sahen die Zuschauer eine völlig verwandelte Gästetruppe, scheinbar hat Trainer Thomas Weiß die richtigen Worte gefunden. Mit sage und schreibe 6:1 gewann man den Mittelabschnitt und ging mit einer beruhigen 8:4-Führung in das letzte Drittel. Dass die Bonner kein Kanonenfutter sind bewiesen sie von nun an und setzten der Hintermannschaft um den gewohnt starken Goalie Manuel Früchtl arg zu. Doch der erste Anschlusstreffer fiel erst sechs Minuten vor Spielende, und im Endeffekt zu spät. Zwar kassierten die Niederbayern noch zwei Treffer, doch der letzte fiel mit der Schlusssirene und ging direkt in grossen Jubel über, mit 8:7 war der erste Auswärtssieg 2008 perfekt.

Trainer Weiß nach den beiden Spielen: „Wir wussten, dass wir mit dieser Truppe jedem Gegner ein Bein stellen können, doch dass wir mit drei Punkten in die Saison starten hätte ich nicht unbedingt erwartet. Nun steht die Vorbereitung auf der Derby gegen die Regensburger Vorstädter, den TSV Bernhardswald, auf dem Programm, ein wichtiges Spiel, in dem wir nichts zu verschenken haben.“ Spielbeginn ist am Samstag um 18 Uhr in der Deggendorfer Eishalle.