Auf der Suche nach dem Play-off-GegnerDuisburg Ducks

Auf der Suche nach dem Play-off-GegnerAuf der Suche nach dem Play-off-Gegner
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das ursprüngliche Spiel zwischen Duisburg und Köln musste verlegt werden, da die Partie für das Europapokal-Wochenende eingeplant war – an dem die Rheinos allerdings international aktiv waren. Zwei Begegnungen für das Viertelfinale stehen bereits fest: Die Samurai Iserlohn treffen als Dritter auf den IHC Atting, der in den Play-offs allerdings nicht mehr in Straubing spielen kann, sondern nach Donaustauf ausweichen muss. Außerdem haben die Highlander Lüdenscheid in ihrer Best-of-Three-Serie als Vierter gegen den TV Augsburg Heimrecht.

Unklar ist noch, wer als Hauptrundensieger in die entscheidende Phase der Saison gehen wird. Lange Zeit dominierten die Rockets Essen das Geschehen deutlich, haben aber nun nur noch einen Punkt Vorsprung vor Köln. Die Rhein-Main Patriots können die Play-offs nicht mehr erreichen, während die Ducks ihren Platz unter den ersten Acht sicher haben. Allerdings könnten die Duisburger noch Rang sieben erreichen. Sicher ist also nur, dass die Enten im Viertelfinale entweder auf Essen oder Köln treffen werden. Die Partie der Essener gegen Assenheim wurde vor einigen Wochen abgesagt, nachdem in die Essener Kabine eingebrochen worden war.

Die Ducks schonen gegen Köln mit Blick auf die Play-offs Stürmer Dominik Müller, der sich in Bissendorf verletzt hatte. Sebastian Schneider fehlt aus privaten Gründen. Dafür bekommt Timo Tinz aus der zweiten Mannschaft eine Chance. „Er hat eine gute Saison gespielt und sich im Training bei uns gut präsentiert“, so Trainer Sven Fydrich.

Am Wochenende findet zudem die Junioren-Europameisterschaft in Stegersbach (Österreich) statt. Mit Lukas Tinz und Nico Böckels gehören zwei Duisburger Nachwuchsspieler zum Aufgebot der deutschen U-19-Nationalmannschaft.