Atting verpasst Meisterschaft2. Bundesliga

Atting verpasst MeisterschaftAtting verpasst Meisterschaft
Lesedauer: ca. 1 Minute

Atting kann maximal noch Zweiter werden, könnte aber auch noch auf Rang drei abrutschen, falls der HC Merdingen sein letztes Spiel am kommenden Samstag in Freiburg gewinnt.

Schwabmünchen dominierte die ersten Minuten und lag nach 3:30 Minuten schon mit 3:0 in Führung, ehe dann Atting deutlich besser ins Spiel kam, zweimal die Latte und schließlich auch zweimal ins Tor traf. Knackpunkt war das zweite Drittel, in dem Schwabmünchen Nachlässigkeiten im Attinger Aufbau und der Defensive nutzte und auf 7:3 davonzog. Atting verpasste dagegen, bei zwei hundertprozentigen Chancen, das Spiel offen zu halten. Im Schlussdrittel betrieben die Wölfe dann Ergebniskosmetik, hatten aber nicht mehr die Chance, das Spiel noch zu drehen.  Die Tore erzielten Tim Bernhard (3), der trotz einer schweren Daumenverletzung (nach einem nicht geahndeten Stockschlag im zweiten Drittel) das Spiel zu Ende spielte und Wolfgang Hiendl.

„Wir haben den Start verschlafen und waren im zweiten Drittel in den entscheidenden Situation zu langsam – da hat man das fehlende Training einfach gemerkt“, sagte Trainer Jürgen Amann. „Dennoch möchte ich ein großes Lob an meine Spieler aussprechen. Wir haben alles versucht. Natürlich ist die Enttäuschung groß, aber wir werden in der neuen Saison wieder voll angreifen. Was wir diesmal verpasst haben, ist in der neuen Saison unser Ziel: die Meisterschaft.“