Arbeitssieg für die Ducks

Arbeitssieg für die DucksArbeitssieg für die Ducks
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Ich hatte beim Europapokalturnier in der Schweiz meine Jacke in der Kabine vergessen“, berichtet der Coach. Erst auf der Rückfahrt im Mannschaftsbus konnte er die Jacke auslösen. „Auch meine Frau hat da mitgespielt“, schmunzelt Spinnen. So bekam er das gute Stück gegen eine Kabinenfete auf seine Kosten zurück.

Das Spiel gegen das Schlusslicht der Bundesliga gab allerdings wenig Anlass zu Jubelstürmen. „Kaarst hat sich richtig reingehangen“, sagt Spinnen über den um den Klassenerhalt kämpfenden Konkurrenten. Die Adler hatten sich vor der Partie verstärkt – unter anderem mit EVD-Eishockeyspieler Benjamin Hanke, der auch prompt ein Tor gegen die Duisburger erzielte.

„Zwei Drittel lang haben wir leider auch wirklich schlecht gespielt“, sagte der Coach. Zwar lagen die Enten zwischenzeitlich schon mit 4:2 vorne, doch Kaarst machte es richtig spannend und glich noch vor der zweiten Pause aus.

„Im letzten Drittel haben wir unseren Kampfgeist gezeigt“, war Spinnen zumindest mit den dritten 20 Minuten einverstanden. In der 45. Minute langte Dominik Müller zum dritten Mal in dieser Partie zu – außerdem trafen Patrick Schmitz und Sebastian Schneider – und erzielte damit den 5:4-Siegtreffer, den die Ducks allerdings noch 15 Minuten lang verteidigen mussten. „Wir haben zweimal in Unterzahl gespielt – einmal davon kurz vor Schluss. Das haben wir gut gelöst“, sagt der Duisburger Trainer.

Durch diesen Arbeitssieg sind die Ducks auf Kurs Richtung Top Vier in der Abschlusstabelle. Und weil der Tabellenfünfte aus Assenheim den TV Augsburg geschlagen hat, ist sogar mehr drin, als Rang vier. Erklärtes Ziel der Duisburger ist das Heimrecht im Play-off-Viertelfinale. Noch stehen aber neun Begegnungen in der Hauptrunde der Bundesliga auf dem Spielplan. Das nächste Spiel bestreiten die Duisburger erst in drei Wochen am Samstag, 7. Juli, um 17 Uhr. Dann kommt es zum Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten Bissendorfer Panther.