Ambitionen eindrucksvoll untermauert

Rhein-Main PatriotsRhein-Main Patriots
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach 220 Sekunden klingelte es bereits das erste Mal im Gehäuse der Langenfeld Devils. Edgar Brunn konnte mit einem Schuss Torwart Kaufmann überwinden. Spielerisch und läuferisch war an diesem Abend bei den Patriots nur wenig auszusetzen, und so baute man das Ergebnis Schritt für Schritt aus. Nach dem ersten Drittel gingen die Niddataler bereits mit 6:0 in die Pause. So ging es auch in den folgenden Drittel weiter. „Mit dem Spiel heute können wir zufrieden sein, dennoch haben wir in der Defensive stellenweise zu fahrlässig agiert, daran müssen wir im Hinblick auf die nächsten Spiele noch arbeiten. Ansonsten kann man der Mannschaft nur ein Kompliment machen nicht nur mehr als deutlich, sondern auch ohne Strafzeiten, ein solches Spiel durchgezogen zu haben“, sagten die Trainer Sturatschek und Pfannmüller einstimmig. Mit 23 Punkten stehen die Patriots nach wie vor auf Platz ein der 2. Bundesliga Süd. In den letzten beiden Heimspielen braucht das Team nun noch drei Punkte, um den Aufstieg in die 1. Bundesliga perfekt zu machen. Weiter geht es am 25. September um 20 Uhr gegen den RRV Bad Friedrichshall. Das große Finale steigt dann am 9. Oktober, wenn der aktuell Dritte, der HC Merdingen, um 20 Uhr in Assenheim zu Gast sein wird.

Tore: Hannes Ressel (4), Patric Pfannmüller, Tim May (je 3), Steven Töteberg, Edgar Brunn (je 2), Marcel Patejdl, Christian Unger, Christian Trautmann.