Wölfersheim Devils ziehen ins Oberliga-Finale ein

Devils besiegen BundesligistenDevils besiegen Bundesligisten
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Wölfersheim Devils stehen im Finale der IHD-Inlinehockey-Oberliga Hessen. Nach dem 9:5-Sieg im ersten Spiel gegen die Kaufungen Sharks II gewannen sie auch das Rückspiel mit 7:6.

Der Hessenpokalsieger aus Wölfersheim begann verhalten und überließ dem Gastgeber die Spielanteile. Doch in der vierten Spielminute war es wieder einmal Christoph Huhn, der die Führung für die Devils erzielen konnte. Kurze Zeit später nutzte er nach Zuspiel von Volker Harmert die erstmalige Überzahl gar zum 2:0 für die Wölfersheimer. Vier Minuten vor der Pause war es Spieltrainer Matthias Ott mit einem ansatzlosen Schlagschuss, der auf 3:0 erhöhte.

Im zweiten Viertel entwickelte sich ein Sturmlauf der Kaufunger, der erstmals in der 20. Spielminute durch Weitzel erfolgreich abgeschlossen werden konnte. Philip Hartmann konnte in der 22. Spielminute den alten Abstand in Überzahl herstellen, als er in Überzahl goldrichtig stand und von Christian Platzer bedient wurde. Nachdem Torhüter Marco Reuter eine Strafe vom Schiedsrichtergespann erhielt und 14 Sekunden später Matthias Ott ebenfalls eine Zweiminutenstrafe erhielt, kämpften die Devils sich gut durch die Unterzahl. Doch jeweils kurz vor Ablauf der Strafzeiten konnte Kaufungen in Überzahl durch Kessler und erneut Weitzel auf 3:4 rankommen. Im Lager der Devils versuchte man sich in die Pause zu retten, doch ein weiterer Treffer von Kessler sollte kurz vor der Halbzeitpause zum Ausgleich führen.

Als Christoph Huhn bei einem Break gefährlich von Kessler von den Beinen geholt wurde, erhielten die Devils im dritten Viertel ein fünfminütiges Überzahlspiel. Eine Konterchance durch Preuß konnte Simon Platzer, der zur Halbzeit für den stark haltenden Marco Reuter ins Tor kam, mit einem Reflex verhindern. In der 36. Spielminute erkämpfte Matthias Ott sich die Scheibe hinter dem Tor von Ingo Siebert und bediente Kapitän Volker Harmert, der mit einem platzierten Schlagschuss Siebert im Tor der Kaufunger keine Chance ließ. Durch die erneute Führung wurden die Gäste beflügelt und gaben sich nie auf, so konnte man die ständige Unterzahl, vier Devils mussten auf der Strafbank Platz nehmen, überstehen und rettete die Führung in die letzte Pause.

Eine fünfminütige Unterzahlsituation überstanden die Devils nicht schadlos, so musste man in der 46. und 48. Spielminute durch Tore von Strube und Neubert die erstmalige Führung der Sharks hinnehmen. Doch als Philip Hartmann gerade von der Strafbank kam, wurde er von Matthias Ott bedient und schoss zum Ausgleich ein. Den Siegtreffer markierte Christian Platzer in Überahl.

Bereits am kommenden Sonntag, 19. August, um 19 Uhr trifft der Titelverteidiger auf den Vorrundenersten, die Assenheim Patriots II. Eine Woche später am Samstag, 25. August, um 17 Uhr findet das zweite Finalspiel auf dem Inlinehockeyplatz in Wölfersheim-Södel statt.