Wieder Bronze? IIHF-Inlinehockey-WM beginnt

Berichte aus der Frauen-BundesligaBerichte aus der Frauen-Bundesliga
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach

drei Bronzemedaillen in Folge – und vier insgesamt – geht es für

die deutsche Inlinehockey-Nationalmannschaft des Deutschen

Eishockey-Bundes unter Bundestrainer Georg Holzmann ab dem heutigen

Montag, 28. Juni, wieder aufs Parket. Die IIHF-Inlinehockey-WM 2010

beginnt im schwedischen Karlsbad. Das DEB-Team hat es dabei in der

Gruppenphase mit Tschechien (28. Juni), Kanada (29. Juni) und den USA

(30. Juni) zu tun.

Wie

in den letzten Jahren üblich wird zeitgleich eine A-WM (Top

Division) und eine B-WM (Division I) ausgetragen. Die beiden

Gruppenletzten der A-WM und die Ersten der B-WM treten am 1. Juli zu

jeweils einem Relegationsspiel gegeneinander an, ehe es ab dem 2.

Juli mit den Play-offs in beiden Leistungsklassen weitergeht. Das

Finale beginnt am Sonntag, 4. Juli. Das Turnier wird in zwei Hallen

in Karlsbad ausgetragen.

Wie

auch national, gilt weiterhin auf internationaler Ebene: Inlinehockey

gibt es doppelt. Die FIRS-Inlinehockey-WM, also die des

Rollsport-Weltverbandes mit Spielern der deutschen

IHD-Nationalmannschaft, beginnt am 11. Juli in Beroun (Tschechien)

und endet am 17. Juli.

Der

Kader der deutschen DEB-Inlinehockey-Nationalmannschaft für die

WM in Schweden:

Torhüter:

Jochen Vollmer (EHC München), Thomas Ower (Frankfurt

Lions).
Verteidiger: Alexander Dück (Iserlohn Roosters),

Armin Wurm (EHC Wolfsburg), Marian Bazany (Düsseldorfer EG Metro

Stars), Patrick Seifert (EHC München), Henrik Hölscher

(zuletzt Krefeld Pinguine), Björn Friedl (EV Füssen),

Steffen Tölzer (Augsburger Panther).
Stürmer: Veit

Holzmann, Yannick Baier (beide EV Füssen), Patrick Reimer

(Düsseldorfer EG Metro Stars), Patrick Buzas, Thomas Greilinger

(beide ERC Ingolstadt), Daniel Menge (Dresdner Eislöwen), Boris

Blank (Krefeld Pinguine), Alexander Leinsle (Wanderers Germering).

(the)