Wetter sorgt für Probleme

Skaterhockey-Auftaktsieg der PatriotsSkaterhockey-Auftaktsieg der Patriots
Lesedauer: ca. 2 Minuten

In der IHD-Inlinehockey-Bundesliga musste das am Freitag angesetztem Spiel der Assenheim Patriots gegen die Baunatal Pinguine durch die Schiedsrichter aufgrund des Unwetters abgesagt werden. Einen neuen Termin gibt es zurzeit noch nicht, da der Verband erst eine offizielle Stellungnahme geben muss, bevor die beiden Vereine eine Ansetzung abstimmen können.

Auch das DIHL-Turnier am Samstag wurde durch den Sturm beeinträchtigt. So begann das Turnier um 14:00 Uhr mit dem Spiel Assenheim Patriots gegen die Kaufungen Sharks mit einem nassen Fleck in einer Ecke des Spielfeldes. Nach einer Inspizierung durch die Schiedsrichter wurde das Spiel mit der Aussage „gleiche Probleme für beide Teams“ angepfiffen. Es entstand ein gutes und spannendes Spiel, in dem die Patriots durch Sascha Mader den besseren Start erwischten und in der fünften Spielminute in Führung gingen. Diese verdiente Führung nahmen die Patriots auch mit in die erste Pause. Die bekannt starke Powerplay-Formation der Nordhessen sorgte in der zweiten Überzahl der Gäste in diesem Spiel für den Ausgleich durch Tobias Schwab nach knapp 19 Minuten. In der Folgezeit bekamen die Patriots das Spiel wieder besser in den Griff und konnten durch Jan Sturatschek in der 22. Spielminute die 2:1-Führung erzielen. Nur 80 Sekunden später war es Patric Pfannmüller, der das 3:1 nach Pass von Hannes Ressel für die Hausherren markierte. Mit diesem Spielstand ging es auch in die Halbzeit, aus der die Gäste aus Kaufungen nicht mehr kamen. Grund dafür war die feuchte Stelle auf dem Spielfeld, die den Gästen für die Gesundheit der Spieler zu gefährlich schien. Nach Gesprächen zwischen den Schiedsrichtern und den Spielführern teilte das Schiedsrichter Trio den Mannschaften mit, eine Trocknungspause zu machen und das Spiel nach 30 bis 45 Minuten, falls der Platz dann bespielbar ist, wieder fortzusetzen. Diese Pause wollten die Sharks nicht abwarten und beendeten das Spiel. Der Verband wertete das Spiel daher mit 10:0. Letztlich hat das nur geringe Auswirkungen, da ja auch Kaufungen für das Viertelfinale der DIHL qualifiziert ist.

So kam es noch zu dem Spiel zwischen Assenheim und Celle, das die Patriots mit 18:6 gewannen. Die Spieler mit Celle fanden nach der Spielplan-Umstellung aufgrund des Turnierausfalls in Lauterbach (geplantes Heimturnier der Sharks) ohne Wertung statt. Alleine die Anreise der aus über 300 Kilometer Entfernung erschienenen Celler sahen die Patriots als Verpflichtung an, den Boden wieder spieltauglich zu machen, was die Gäste aus Niedersachsen bestätigten. In diesem Freundschaftsspiel siegten die Patriots am Ende durch Tore von Mader (6), Jonsson (3), Banneberg J. (2), Bannenberg L. (2), Patejdl, Boudreault, Ressel, Drebes und Sturatschek mit 18:6. Die Tore für Celle schossen Thoelke (2), Bombis B. (2), Brunn und Steller.