Wanderers streben Titelverteidigung an

Young Rollers siegen in PeißenbergYoung Rollers siegen in Peißenberg
Lesedauer: ca. 1 Minute

Wie Experten schon zu Beginn der Saison vermutet haben, so haben sich die Favoriten bis ins Finale der Deutschen Inlinehockey-Liga (DIHL) durchgesetzt. Nach dem amtierenden Deutscher Meister und Gastgeber, den Rolling Wanderers Germering, haben sich auch Deggendorf Fire und die Gladiators aus Düsseldorf durchgesetzt. Einzige Überraschung sind die Vipers aus Landsberg. Im Vorfeld werden am Samstag in Deggendorf zuerst die Halbfinalgegner ausgespielt. Hier haben die Fire aus Deggendorf eine schwere Aufgabe mit dem Gast aus Düsseldorf.

Am Sonntag geht es um 13 Uhr los. Der TSV Landsberg trifft auf den Sieger aus Deggendorf und Düsseldorf, zwei Stunden später spielen die Wanderers gegen den Verlierer der Samstagpartie. Um 17 Uhr folgt das Spiel um Platz drei mit verkürzter Spielzeit sowie um 18 Uhr das Finale um die Deutsche Meisterschaft.

Die gastgebenden Wanderers werden so gut wie in Bestbesetzung auflaufen. Bis auf den verletzten Christian Wichert sind alle Spieler an Bord. Spielertrainer Daniel Schury sieht die Aufgabe gelassen: „Als Ausrichter und amtierender Meister kommt uns die Favoritenrolle zu. Es wird nicht einfach, weil wir in der Vorrunde nicht wirklich gefordert worden sind. Aber die Mannschaft ist topfit und will alles für eine Titelverteidigung geben.“