Vipers verlieren auch in Baunatal

Sieg gegen Celle – Niederlage gegen AssenheimSieg gegen Celle – Niederlage gegen Assenheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Rolling Vipers Braunschweig stehen schon nach zwei Spielen in der IHD-Bundesliga mit dem Rücken zur Wand. Denn sie unterlagen auch bei den Pinguinen Baunatal verdient mit 6:12 (1:1, 2:2, 2:2, 1:7). Dabei zeigten die Vipers gegen den Tabellenvorletzten der Saison 2006 eine schlechte Leistung. Ohne dabei zu überzeugen, hielt man das Spiel in den ersten drei Vierteln noch offen. Aber im letzten Abschnitt brachen alle Dämme,k eine Zweikämpfe gewonnen und eine unmotivierte, undisziplinierte Vipers-Mannschaft ließ sich von einer auch nicht überragenden Mannschaft aus Baunatal vorführen. Am heutigen Tag erreichte kein Spieler Normalform. Enttäuschend auch Neuzugang Peter Westerkamp, der keine Impulse setzen konnte und nie seine Form fand.  

Kapitän Stefan Bilstein: „Wir haben gut angefangen und das Spiel bis zum vierten Viertel offen gehalten. Doch dann haben wir nach zwei schnellen Gegentoren resigniert und das Spiel doch noch deutlich verloren. Hinzu kommt unsere Undiszipliniertheit, die uns auch diesmal das Leben schwer gemacht hat. Wir müssen einfach wieder ein Team werden.“ Die Braunschweiger Tore erzielten Stefan Bilstein, Mario Breneizeris (je 2), Alexander Deibert und Till Kappel. Strafen: Baunatal 30, Braunschweig 38. 


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv