USA gewinnt das „Duell der Giganten“IIHF-Inlinehockey-Weltmeister nach Sieg gegen Schweden

Lesedauer: ca. 1 Minute

Matchwinner für die Amerikaner war Travis Noe, der drei Tore zum Sieg beisteuerte und damit insgesamt elf Treffer im Turnierverlauf erzielte. Außerdem waren Nielsson Arcibal, Pat Cannone und Robert Alexander erfolgreich. Die Tore für die Schweden erzielten Kristian Luukkonen (2) und Alexander Olsson. Trotz der Flut und der vielen anderen Sorgen, die die Dresdner derzeit haben, fanden 835 Zuschauer in die Arena. Angesichts der Umstände eine stolze Zahl.

Platz drei und damit Bronze ging an Kanada. Die Ahornblätter setzten sich mit 5:1 gegen die Slowakei durch. Finnland verhinderte den Abstieg in die Division I durch ein 8:3 im Relegationsspiel gegen Slowenien. Den Platz der Slowenen nimmt Großbritannien ein, das das B-WM-Finale gegen Österreich mit 5:1 gewann. Im Spiel um Bronze bei der B-WM (die auch in Dresden ausgetragen wurde) ging nach einem 7:5 gegen Australien an Ungarn.

Die Abschlussplatzierung:

Top-Division: 1. USA, 2. Schweden, 3. Kanada, 4. Slowakei, 5. Tschechien, 6. Deutschland, 7. Finnland, 8. Slowenien.

Division I: 1. Großbritannien, 2. Österreich, 3. Ungarn, 4. Australien, 5. Kroatien, 6. Japan, 7. Argentinien, 8. Bulgarien.