Tschechien ist neuer FIRS-Inlinehockey-Weltmeister

Deutschland feiert souveränen AuftaktsiegDeutschland feiert souveränen Auftaktsieg
Lesedauer: ca. 1 Minute

Tschechien ist neuer FIRS-Inlinehockey-Weltmeister. Der neue Titelträger gewann das Finale in Bilbao mit 5:2 gegen die Schweiz. In den zwölf Turnieren zuvor sicherten sich die USA zehnmal den Titel. Die Amerikaner mussten sich diesmal mit Rang fünf begnügen und blieben damit erstmals ohne Medaille.

Deutschland beendete das Turnier mit dem zweiten Platz im World-Team-Cup und damit insgesamt auf Rang zehn. Im Finale des World-Team-Cups unterlag Deutschland mit 2:3 nach Verlängerung gegen Großbritannien.

Die FIRS-Inlinehockey-WM ist die Weltmeisterschaft, die der Rollsport-Weltverband (FIRS) ausrichtet. Das IOC hat die FIRS als "Governing Body" für Inlinehockey anerkannt. Aber auch der Eishockey-Weltverband IIHF richtet eine Inliehockey-WM aus, die in diesem Jahr in Landshut und Passau stattfand. Deutschland gewann Bronze. Weltmeister wurde Schweden.

Die bisherigen Inlinehockey-Weltmeister:

IIHF-Inlinehockey-Weltmeister:

4 Titel: USA (1996, 1997, 2004, 2006)

3 Titel: Finnland (2000, 2001, 2003)

3 Titel: Schweden (2002, 2005, 2007)

1 Titel: Kanada (1998)

1999 wurde kein Titelträger ermittelt.

FIRS-Inlinehockey-Weltmeister:

10 Titel: USA (1995-1998, 2000-2001, 2003-2006)

1 Titel: Schweiz (1999)

1 Titel: Kanada (2002)

1 Titel: Tschechien (2007)