Trotz Niederlage für Europacup 2010 qualifiziert

Skaterhockey-Auftaktsieg der PatriotsSkaterhockey-Auftaktsieg der Patriots
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Rhein-Main

Patriots unterlagen den Rhein Rollers Düsseldorf im vorletzten Heimspiel der

IHD-Liga mit 4:10 (1:4, 0:1, 1:2, 2:3) sind aber auf Grund einer Entscheidung

am grünen Tisch gegen die Wertung des Sieges der Bad Nauheim Grizzlys in

Mannheim für den Europacup 2010 qualifiziert.       

 

Es war

nicht das Spiel der Rhein-Main Patriots. In keiner Phase der Begegnung konnten

die Niddataler überzeugen. Ist es das große Pensum mit der Doppelbelastung

Inline- und Skaterhockey, dem die Mannschaft jetzt Tribut zollen muss? Mit 27

Spielen in 15 Wochen wäre das zwar verständlich, aber zu diesem Zeitpunkt

leider etwas zu früh.

In diesem

Spiel war jedoch Müdigkeit und Unkonzentriertheit zu erkennen. Der dünne Kader -

Sturatschek, Komor, Mörsch, Clemens, Patejdl und ab der 31. Minute auch

Trautmann - mussten verletzungsbedingt pausieren. Düsseldorf wirkte dagegen frisch

und zielstrebig, ließ sich von nichts aus dem Konzept bringen und ging durch

Tore von Wodrich, Franzen und Brinkmann bis zur 10. Minute mit 3:0 in Führung.

Der Anschlusstreffer durch Trautmann in Überzahl wurde postwendend durch V. Spauszus

neutralisiert. So stand es nach 15 Minuten 4:1 für die Spieler aus der

Landeshauptstadt.

Im zweiten

Abschnitt ein ähnliches Bild. Die Folge: eine 5:1-Führung durch D. Spauszus zur

Halbzeit.

In der

Folge versuchten die Patriots mehr Druck auszuüben, brachten aber wenig

Zwingendes auf das Tor der Rheinländer. Zwei Toren von Wodrich konnten die

Patriots lediglich eines von Hannes Ressel entgegen setzen. Auch mit

zahlreichen Schiedsrichterentscheidungen haderten die Niddataler, konnten die Unparteiischen

von Beginn an Provokationen der Gäste nicht unterbinden, was mehr und mehr zu

Frust und Unmutsausbrüchen der Patriots führte. Jeweils eine Disziplinarstrafe

gegen Pfannmüller und Wehrheim waren da die Folge. 

Im

Schlussabschnitt fiel gleich das 2:8 für Düsseldorf durch Hildebrand. In der

Folgezeit riss man sich noch einmal zusammen und verkürzte bis zur 51. Minute  durch Tore von Ressel und Unger auf 4:8,

jedoch waren es dann die Düsseldorfer, die durch V. Spauszus und D. Spauszus am

Ende den 4:10-Auswärtssieg perfekt machten. Zu allem Übel handelte sich

Pfannmüller noch seine zweite Zehnminutenstrafe ein, was eine Sperre für die

abschließende Begegnung am nächsten Samstag um 20:15 Uhr zu Hause gegen

Mannheim bedeutet. Dafür wird wohl Jan Sturatschek nach fünf Wochen Pause

wieder das Trikot überstreifen.   

Trotz

dieser Niederlage konnte man in Assenheim am gestrigen Sonntag feiern, erhielt

man vom Verband die Nachricht von der Spielwertung gegen Bad Nauheim im Spiel

in Mannheim, wo die Kurstädter zwar siegreich waren, jedoch nicht mit der

entsprechenden Spieleranzahl aufliefen. Mit zurzeit 18 Punkten belegen die

Rhein-Main Patriots nach wie vor Platz zwei der Tabelle, jedoch punktgleich mit

den Mannheim Rhein Neckar Rats, die somit ebenfalls für den Euro Cup 2010

qualifiziert sind.

Passau und Erding zu Gast in Düsseldorf
Zwei Heimspiele für die Gladiators

Am Samstag finden im Eisstadion an der Brehmstraße die nächsten Heimspiele der Düsseldorf Gladiators in der Saison 2016 der Deutschen Inlinehockey-Liga (DIHL) statt....

Inlinehockey-Nationaltrainer und Eishockey-Pionier
Christian Müller: Vom Eigentor bis zum Nationaltrainer des Iran

Und wieder schallt dieses eine Wort durch die Halle. „Dobare!“, ruft Christian Müller. Ob das so korrekt geschrieben ist? Oder auch ausgesprochen? Da ist sich der 32...

Stiller Eishockey Center
Schlittschuhlaufen auf Berlins erster Synthetik-Eisfläche

Ende April 2016 wurde im Berliner-Stadtbezirk Treptow-Köpenick die erste Synthetik-Eisfläche Berlins offiziell eröffnet. Bis dahin war es ein langer und oft beschwer...

Auftakt in die IIHF-Inlinehockey-WM
Niederlagen gegen die USA und Kanada

Die DEB-Auswahl ist mit zwei Niederlagen in die IIHF-Inlinehockey-WM 2015 in Finnland gestartet. ...

DIHL-Finale: Erding bleibt Meister
IC Königsbrunn ist deutscher Inlinehockey-Vizemeister

Der IC Königsbrunn konnte am Freitagabend den Rückstand aus dem Hinspiel nicht aufholen. Erding bleibt nach einem 7:4-Erfolg neuer und alter Deutscher Inlinehockey-M...