Topspiel der Skaterhockey-Regionalliga in Assenheim

Skaterhockey-Auftaktsieg der PatriotsSkaterhockey-Auftaktsieg der Patriots
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am kommenden Wochenende stehen wieder zwei wichtige Spiele für die Rhein Main Patriots auf dem Programm. Samstag reist man in der IHD-Inlinehockey-Bundesliga zum Mitfavoriten Düsseldorf, nur einen Tag später erwarten die Wetterauer in der Skaterhockey-Regionalliga Südwest die Spaichingen Badgers II.

Für das Spiel in Düsseldorf muss man auf die Spieler Patric Pfannmüller und Christian Unger verzichten. Beide weilen am Samstag auf einem Trainerseminar in Hamburg. Des Weiteren steht weiterhin ein Fragezeichen hinter dem Einsatz von Christian Trautmann, der sich im Spiel in Freiburg eine Gehirnerschütterung zuzog und noch immer unter Kopfschmerzen leidet. Erfreulich ist dafür die Tatsache, dass die Rhein Main Patriots ab sofort auf die Dienste von Skaterhockey-Nationalspieler Marcel Mörsch, Christoph Clemens und Patrick Komor in der Inlinehockey-Bundesliga zugreifen können. Alle drei sind Spieler der Skaterhockey-Bundesligamannschaft der Uedesheim Chiefs, zu denen man bekannter weise einen sehr guten Kontakt pflegt. Eingefädelt hat dieses Agreement Torwart Oliver Derigs, der ja bereits seit letztem Herbst neben den Uedesheim Chiefs im Skaterhockey für die Rhein Main Patriots im Inlinehockey spielberechtigt ist. Zum Einsatz werden diese das erste Mal beim Spiel in Düsseldorf kommen, wo man sich durch diese Verstärkung und den bereits gezeigten Leistungen des Stammteams berechtigte Chancen auf Punkte ausrechnet. „Ziel ist es und bleibt es am Ende Platz drei und die damit verbundene Qualifikation für den europäischen Wettbewerb im Inlinehockey zu erreichen. Wir haben mit den vier Siegen der letzten Spiele dafür eine gute Ausgangsposition geschaffen, die es gilt zu behalten. Es werden sicher noch sehr schwierige und enge Spiele kommen, wo wir auch weiterhin hochkonzentriert um jeden Punkt kämpfen müssen“, Vorstandsmitglied Wolfgang Hesse auf die Frage, ob der Titel auch in diesem Jahr nach Assenheim geht.

Am darauffolgenden Sonntag kommt es dann um 18:00 Uhr in Assenheim zum Duell der beiden Verlustpunktfreien Mannschaften in der Skaterhockey Regionalliga Südwest. Neben den Rhein Main Patriots, die ganz klar die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die 2. Bundesliga Süd als Ziel herausgegeben haben, konnten auch die Spaichingen Badgers in ihren beiden ersten Spielen überzeugen. Zum einen besiegte man die Breisgau Beasts II mit 7:3 und im Anschluss den TSB Ravensburg 11:6. Fraglich bleibt allerdings, wie sich das Team auswärts schlägt, hat man beide Siege jeweils zu Hause einfahren können. Für die Badgers ist somit der Auftritt in Assenheim das erste Auswärtsspiel der Saison. Für dieses wichtige Skaterhockey-Spiel der Rhein Main Patriots kann man dann auch wieder auf die beiden Seminarteilnehmer Pfannmüller und Unger zurückgreifen.

Wolfgang Hesse warnt vor Unterschätzung: „Auch in diesem Spiel gilt natürlich volle Konzentration. Eine Niederlagekönnen wir uns, besonders zu Hause, nicht erlauben, wollen wir das wichtigste Saisonziel, nämlich den Aufstieg in die 2. Skaterhockey-Bundesliga weiter fest im Blick behalten.“

Im Vorfeld dieses Spiels treffen um 13:30 Uhr die Schüler und um 15:30 Uhr die Junioren im Skaterhockey auf ihre Alterskammeraden aus Kerpen.