Streethockey-WM: Deutschland schlägt Bermuda Islands

Streethockey-WM: Kanada zum fünften Mal WeltmeisterStreethockey-WM: Kanada zum fünften Mal Weltmeister
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einem schwer erarbeiteten Sieg über die Bermuda Islands hat die deutsche Streethockey-Nationalmannschaft die Chance auf den Gewinn der B-Pool-Weltmeisterschaft gewahrt. Beim 5:2 (3:0 0:1 2:1)-Erfolg am Mittwoch in der Ratinger Eissporthalle lieferte die Mannschaft der Bundes-trainer Christian Bucheli und Marc Thumm besonders in der Startphase ihre bisher beste Leistung während des WM-Turniers ab. Den Grundstein für den Sieg legten die deutschen Sckeyspieler in den ersten 15 Minuten, dem vielleicht besten Drittel einer Nationalmzurückliegenden Jahren. Nach nicht einmal zwei Spielminuten führte der Gastgeber durch Treffervon Markus Schütz (0:31) und Markus Kliegel (1:53) bereits mit 2:0. Vier Minuten vor der ersten Pause erhöhte Peter Berger nach schönem Zuspiel von Oliver Ciganovic auf 3:0.

Ab dem Mittelabschnitt mussten die Deutschen dem hohen Tempo aus dem ersten Drittel etwas Tribut zollen, so dass die Bermudas immer besser ins Spiel kamen und bis Mitte des Schluss-durchganges auf 2:3 verkürzen konnten. Bevor jedoch die Spannung bis ins unermessliche stei-gen konnte, beruhigte Thorsten Steffens mit dem vierten Tor für Deutschland die Nerven von Team und Zuschauern. 18 Sekunden vor der Schluss machte Ciganovic mit einem Schuss ins inzwischen verwaiste Tor der Bermudas den Sieg und somit den Halbfinaleinzug der B-Runde perfekt.

Im Halbfinale des B-Pools trifft die deutsche Mannschaft am Donnerstag um 21 Uhr in Ratingen auf das Auswahlteam der USA, die sich durch einen Sieg über Griechenland für das Semifinale qualifizierten. Damit ergibt sich für Deutschland die Chance auf Revanche für das 2005 gegen die US-Boys verlorene B-Pool-Finale.

„Wir haben uns das Leben selber schwer gemacht, in dem wir nach der scheinbar sicheren Füh-rung etwas Gas aus dem Spiel genommen haben und bei uns der Schlendrian Einzug hielt“, meinte nach der Partie Stürmer Oliver Ciganovic. Zum kommenden Gegner meint der Schütze des letz-ten deutschen Treffers: „Wenn wir das gesamte Spiel hohes Tempo gehen und vor allem diszipliniert bleiben, stehen unsere Chancen gut, auch die Amerikaner zu bezwingen.“

Passau und Erding zu Gast in Düsseldorf
Zwei Heimspiele für die Gladiators

Am Samstag finden im Eisstadion an der Brehmstraße die nächsten Heimspiele der Düsseldorf Gladiators in der Saison 2016 der Deutschen Inlinehockey-Liga (DIHL) statt....

Inlinehockey-Nationaltrainer und Eishockey-Pionier
Christian Müller: Vom Eigentor bis zum Nationaltrainer des Iran

Und wieder schallt dieses eine Wort durch die Halle. „Dobare!“, ruft Christian Müller. Ob das so korrekt geschrieben ist? Oder auch ausgesprochen? Da ist sich der 32...

Stiller Eishockey Center
Schlittschuhlaufen auf Berlins erster Synthetik-Eisfläche

Ende April 2016 wurde im Berliner-Stadtbezirk Treptow-Köpenick die erste Synthetik-Eisfläche Berlins offiziell eröffnet. Bis dahin war es ein langer und oft beschwer...

Auftakt in die IIHF-Inlinehockey-WM
Niederlagen gegen die USA und Kanada

Die DEB-Auswahl ist mit zwei Niederlagen in die IIHF-Inlinehockey-WM 2015 in Finnland gestartet. ...

DIHL-Finale: Erding bleibt Meister
IC Königsbrunn ist deutscher Inlinehockey-Vizemeister

Der IC Königsbrunn konnte am Freitagabend den Rückstand aus dem Hinspiel nicht aufholen. Erding bleibt nach einem 7:4-Erfolg neuer und alter Deutscher Inlinehockey-M...