Streethockey-WM: Aufholjagd gegen die USA nicht belohnt

Streethockey-WM: Kanada zum fünften Mal WeltmeisterStreethockey-WM: Kanada zum fünften Mal Weltmeister
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die deutsche Streethockey-Nationalmannschaft hat den Einzug in das B-Pool-Goldmedaillenspiel verpasst. Am späten Donnerstagabend unterlag Deutschland der Auswahl der USA mit 3:5 (0:1, 0:1, 2:3). Im abschließenden Spiel um Platz 3 der B-Weltmeisterschaft trifft der WM-Gastgeber am Samstag um 12 Uhr in der Ratinger Eissporthalle auf Österreich. Bereits in der Vorrunde standen sich die beiden alten Rivalen am Sandbach in einem spannenden Spiel gegenüber, das am Ende „Felix Austria“ mit 6:4 für sich entscheiden konnte.

Im Spiel gegen die USA konnte die deutsche Auswahl nur selten an die zuletzt guten Leistungen gegen Griechenland und Bermuda Islands anknüpfen. Der Kräfteverschleiß bei fünf Spielen in sechs Tagen war dem Team deutlich anzumerken. Hinzu kam, dass die Mannschaft der Bundestrainer Marc Thumm und Christian Bucheli jeweils nach Drittelbeginn kalt erwischt wurde und drei Gegentore hinnehmen musste. Worauf man sich bei der deutschen Nationalmannschaft jederzeit verlassen kann, wenn es einmal spielerisch nicht klappen will, ist der unbändige Kampfgeist und der Wille, kein Spiel verloren zu geben. Zwei schöne Schlagschüsse von Lokalmatador Christian Perlitz hielten die Deutschen im Spiel. Fünf Minuten vor dem Ende gelang sogar der mittlerweile verdiente Ausgleich durch Peter Berger. Jedoch schlugen die Amerikaner im Powerplay umbarmherzig mit dem 4:3 zurück. Dem hatte die deutsche Mannschaft nach der kräftezehrenden Aufholjagd nichts mehr entgegenzusetzen. Als Goalie Armin Neubauer sein Tor zugunsten eines zusätz-lichen Feldspielers verließ, banden die US-Boys den Sack mit dem 5:3 endgültig zu.

Torschütze Christian Perlitz war trotz seiner zwei Treffer natürlich sehr enttäuscht: „Normalerweise müssen wir das Spiel für uns entscheiden, genug Chancen waren da. Daran, dass wir am Ende verloren haben, trage ich durch meine Strafe Mitschuld. Nun wollen wir alles daran setzten, am Samstag wenigstens den 3. Platz im B-Pool zu erreichen.“

Der Düsseldorfer Kabelsender „Center TV“ zeigt am Freitag, 15. Juni, zwischen 17 und 20 Uhr Bilder von der Partie Deutschland gegen die USA. Nähere Informationen über die Empfangbarkeit: www.centertv.de.

Nächstes Spiel der deutschen Nationalmannschaft:

Samstag, 16.6., 12 Uhr gegen Österreich in Ratingen (Eissporthalle).

Passau und Erding zu Gast in Düsseldorf
Zwei Heimspiele für die Gladiators

Am Samstag finden im Eisstadion an der Brehmstraße die nächsten Heimspiele der Düsseldorf Gladiators in der Saison 2016 der Deutschen Inlinehockey-Liga (DIHL) statt....

Inlinehockey-Nationaltrainer und Eishockey-Pionier
Christian Müller: Vom Eigentor bis zum Nationaltrainer des Iran

Und wieder schallt dieses eine Wort durch die Halle. „Dobare!“, ruft Christian Müller. Ob das so korrekt geschrieben ist? Oder auch ausgesprochen? Da ist sich der 32...

Stiller Eishockey Center
Schlittschuhlaufen auf Berlins erster Synthetik-Eisfläche

Ende April 2016 wurde im Berliner-Stadtbezirk Treptow-Köpenick die erste Synthetik-Eisfläche Berlins offiziell eröffnet. Bis dahin war es ein langer und oft beschwer...

Auftakt in die IIHF-Inlinehockey-WM
Niederlagen gegen die USA und Kanada

Die DEB-Auswahl ist mit zwei Niederlagen in die IIHF-Inlinehockey-WM 2015 in Finnland gestartet. ...

DIHL-Finale: Erding bleibt Meister
IC Königsbrunn ist deutscher Inlinehockey-Vizemeister

Der IC Königsbrunn konnte am Freitagabend den Rückstand aus dem Hinspiel nicht aufholen. Erding bleibt nach einem 7:4-Erfolg neuer und alter Deutscher Inlinehockey-M...