Spannender Vorrundenabschluss für den ICKIC Königsbrunn

Spannender Vorrundenabschluss für den ICKSpannender Vorrundenabschluss für den ICK
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der IC Königsbrunn steckt mitten im Endspurt der DIHL-Vorrunde. Nur noch zwei Spiele sind zu bestreiten, ehe am Sonntagabend feststehen wird, ob der ICK eines der beiden Halbfinalturniere auf heimischen Boden ausrichten darf. Die Gegner sind aber ausgerechnet die beiden Teams, die dem ICK die beiden Saisonniederlagen zufügten: Erding (Freitag 19.30 Uhr, Eissporthalle Erding) und Germering (Sonntag 18 Uhr, Hydro-Tech-Eisarena).

Fest steht bislang nur, dass Germering Gastgeber eines Halbfinals sein wird, denn durch die Spielkonstellation kann nur einer, entweder der ICK oder Erding, aber nicht beide Vereine am Meister vorbeiziehen. Die Tabelle führt Germering mit 16 Punkten aus sieben Spielen an. Dahinter folgt Erding mit 15 Punkten, ebenfalls nach sieben Spielen. Dritter ist der ICK mit 12 Punkten aus sechs Spielen. „Für uns ist viel möglich“, weiß auch Trainer Andy Römer mit Blick auf die Tabelle. „Allerdings sind unsere Gegner der Meister und der Vizemeister, die uns beide geschlagen haben. Wir werden aber alles in die Waagschale werfen, um das Halbfinale nach Königsbrunn zu holen.“

Zur Verwirklichung dieses Ziels muss ein Sieg in Erding gelingen. Dieser ist aufgrund der bitteren Heimniederlage notwendig, denn Erding hat nicht nur drei Punkte vor, sondern derzeit den direkten Vergleich in der Hand, der bei Punktgleichheit entscheidend ist für die Platzierung. Sollte der ICK in Erding nicht in regulärer Spielzeit siegen, also drei Punkte holen, müsste zudem am Sonntag gegen Germering gepunktet werden. Bei einer Niederlage in Erding würde Platz drei nicht mehr zu verlassen sein, was gleichbedeutend wäre mit einem Auswärtshalbfinale und starker Besetzung.