Schwarzes Wochenende

Skaterhockey-Auftaktsieg der PatriotsSkaterhockey-Auftaktsieg der Patriots
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das IHD-Inlinehockey-Bundesligateam der Assenheim Patriots musste am vergangenen Wochenende erneut eine Auswärtsniederlage hinnehmen, nachdem man vor einer Woche beim Spitzenreiter Kaufungen eine 6:3-Führung nicht verteidigen konnte, war es diesmal eine 2:1-Halbzeitführung, die man binnen fünf Minuten verspielte und damit auch den erwünschten Sieg in Düsseldorf. Am Ende stand ein 3:6. „Die Niederlage schmerzt, aber dennoch müssen wir nach vorne schauen“, so Trainer Michel enttäuscht nach dem Spiel. „Wir haben es versäumt, nach der 2:1-Führung den Sack zu zumachen.“ Mut macht den Patriots, dass man trotz einiger wichtiger Ausfälle gegen die besten der Liga mithalten konnte. Die Tore der Patriots schossen Marc Drebes, Stef Jonsson und Christian Unger.

Somit steht nun fest, das Kaufungen und Düsseldorf direkt für das Play-off-Halbfinale qualifiziert sind. Assenheim dagegen muss dagegen in den Pre-Play-offs ran. Gegner in der ersten Ausscheidungsrunde wird aller Voraussicht Mannheim sein, die nach der Vorrunde Platz fünf belegen und somit am 14. Juli als erstes zu Hause gegen die Patriots antreten werden. Das Rückspiel findet einen Tag später am 15. Juli in Assenheim statt. Falls beide Teams jeweils ein Spiel gewinnen, gibt es nach dem zweiten Spiel eine 15-minütige Overtime. Doch vorher spielen die Patriots noch ihr abschließendes Spiel in der Bundesligavorrunde gegen den Lokalrivalen aus Bad Nauheim. Spielbeginn ist am Freitag, um 20 Uhr in der Inlinehalle Assenheim.

Auch für die zweite Mannschaft der Patriots war es ein schwarzer Sonntag, verlor man mangels Cleverness und Erfahrung mit 6:12 verdient bei den Bad Nauheim Grizzlys II und schied somit im Halbfinale um den Hessenpokal aus.