Saisonfazit des ICKIC Königsbrunn

Saisonfazit des ICKSaisonfazit des ICK
Lesedauer: ca. 1 Minute

 „Wir wollten natürlich das Finale erreichen, vor allem wenn man schon nah dran war“, fasst Vorstand und Trainer Andy Römer die Erlebnisse des Halbfinalturniers zusammen. „Daher waren wir im ersten Moment sehr enttäuscht.“

Mit einigen Tagen Abstand fällt das Fazit des IC Königsbrunn deutlich positiver aus. „Wir haben uns knapp hinter den beiden derzeitigen Topteams aus Germering und Erding positioniert. Da wollen wir im nächsten Jahr noch einen weiteren Schritt machen, und wirklich bis zum Ende dabei sein“, so Römer. Insgesamt war die sportliche Leistung in Ordnung. So gab es erstmals seit langem keine Punktverluste gegen die vermeintlich kleinen Teams Peißenberg und G-Rollers Germering. Beeindruckend zudem die Comebackqualitäten des Teams, das regelmäßig große Rückstände aufholte. In der Tabelle belegte der ICK am Ende Platz 3 mit 15 Punkten und 56:36 Toren. Während die Offensive etwas zu unproduktiv war, war die Defensive das Prunkstück und die beste der Liga. Topscorer wurde Alexander Oblinger, dem in nur sieben Spielen 24 Punkte (11 Tore, 13 Vorlagen) gelangen. Dahinter folgten Jeffrey Szwez (17 Punkte), Andreas Farny und Steffen Tölzer (je 14 Punkte). Die Strafzeitenbilanz fällt hervorragend aus, denn nur zwei Spieler saßen mehr als einmal in der gesamten Saison auf der Sünderbank.

Besonders erfreut zeigt sich Römer von der Unterstützung der Sponsoren. „Von solchen Partnern träumt man eigentlich nur – bei uns ist es Realität! Unser Hauptsponsor Ustersbacher, die Premiumsponsoren La Commedia, McDonalds Königsbrunn, Diebold Systeme oder Greif Mietwäsche und alle unsere weiteren Partner unterstützen uns herausragend und machen den ICK zu dem was er ist. Wir können nur unseren größten Dank aussprechen.“

Nahezu alle Spieler kehren nun zu ihren Eishockeyclubs zurück. Allerdings hat der Großteil des Teams schon zugesagt auch im Sommer 2014 die Inliner in Königsbrunn zu schnüren.