Relegation gegen Großbritannien

Berichte aus der Frauen-BundesligaBerichte aus der Frauen-Bundesliga
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die

deutsche Nationalmannschaft muss in die Relegation. Bei der

IIHF-Inlinehockey-WM unterlag das Team des Deutschen Eishockey-Bundes

erwartungsgemäß gegen die USA, einem der Turnierfavoriten neben Gastgeber und

Titelverteidiger Schweden. Anders als in den vorherigen Spielen wurde es auch

deutlich. Deutschland verlor mit 5:10 (0:1, 0:5, 3:2, 2:2). Zwischenzeitlich

lag die Nationalmannschaft, die in diesem Jahr unter anderem auf Michael Wolf

verzichten muss, der nach der Eishockey-WM geschont wird, gar mit 0:7 hinten.

 

Die

Inlinehockey-WM wird in zwei Leistungsklassen (A-WM und B-WM bzw. Top Division

und Division I) ausgetragen. Als Gruppenletzter einer A-WM-Gruppe muss das

DEB-Team morgen, 1. Juli, 16 Uhr ein Relegationsspiel gegen einen der beiden

B-WM-Ersten austragen, um doch noch ins Viertelfinale der Top Division

einzuziehen – geht das Spiel verloren, muss Deutschland in den Play-offs der

Division I antreten. Gegner der Deutschen ist Großbritannien.

 

Tore: 1:0

(10:10) Gawrys (Maroon), 2:0 (13:51) Maroon (Yoder), 3:0 (14:25) Maroon

(Beilstein), 4:0 (17:54) Sigmund (Miner), 5:0 (21:16) Rodriquez, 6:0 (21:44)

Kraemer (Tartaglione), 7:0 (26:02) Gawrys (Maroon), 7:1 (32:09) Reimer (Greilinger/4-3),

7:2 (33:08) Buzas (Tölzer, Menge/4-3), 8:2 (33:28) Kraemer (Lee), 8:3 (35:39)

Buzas (Dück), 9:3 (40:49) Kraemer (Lee, Campbell), 9:4 (43:48) Seifert, 9:5

(44:19) Buzas (Reimer), 10:5 (46:11) Kraemer (Lee). Strafen: USA 6, Deutschland

3. (the)