Patriots im DIHL-Halbfinale – aber Niederlage in Baunatal

Skaterhockey-Auftaktsieg der PatriotsSkaterhockey-Auftaktsieg der Patriots
Lesedauer: ca. 1 Minute

In der IHD-Bundesliga lief es für die Assenheim Patriots nicht gut. Bei den Pinguinen Baunatal unterlagen die Niddataler mit 9:11, nachdem sie zuvor einen 2:8-Rückstand nach 30 Minuten egalisiert hatten. Dafür sind die Patriots noch im Rennen um die nun einzige Deutsche Inlinehockey-Meisterschaft. In der DIHL erreichten die Patriots das Halbfinalturnier Nord, das in Düsseldorf stattfinden wird.

Eine völlig verkorkste erste Halbzeit bedeutete einen 2:8-Rückstand nach 30 Minuten in Bauntal. In der Folgezeit kam das Team immer besser ins Spiel und konnte gar vier Minuten vor Ende den Ausgleich durch Philippe Boudreault erzielen. Eine unnötige Strafzeit in der 58. Minute sollte dann die erneute Führung der Nordhessen bedeuten, von der sich die Patriots nicht mehr erholten. Grund dafür kann unter anderem auch das kräftezehrende DIHL-Viertelfinalturnier des Vortages gewesen sein. Ebenso war der verletzungsbedingte Ausfall von Marco Kluin, der gerade auf dem kämpferischen Boden ein wichtiger Rückhalt gewesen wäre, nur schwer zu kompensieren. Bei diesem Spiel sehr positiv aufgefallen ist dagegen der aus dem eigenen Nachwuchs kommende Hannes Ressel, der sich zweimal in die Torschützenliste eintragen konnte.

Am kommenden Wochenende erwartet die Patriots erneut ein Doppelwochenende. Am Samstag spielt die Mannschaft im DIHL-Halbfinale ab 13 Uhr in Düsseldorf gegen die Düsseldorfer EG Rhein Rollers und die Düsseldorfer IHV Gladiators, die sich beide in ihren Viertelfinalturnieren durchsetzten. Am darauf folgenden Sonntag sind die Niddataler um 12:15 Uhr in der IHD-Bundesliga ebenfalls zu Gast in Düsseldorf. Dort spielt man erneut gegen das Team der Rhein Rollers, die ebenso wie die Assenheim Patriots für beide Wettbewerbe gemeldet haben.