Patriots erwarten Deutschen Meister

Skaterhockey-Auftaktsieg der PatriotsSkaterhockey-Auftaktsieg der Patriots
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Samstag, 17. Mai, um 19 Uhr gastiert in der IHD-Inlinehockey-Bundesliga der Deutsche Meister Kaufungen Sharks in der Inlinehalle der Patriots in Assenheim. Der Deutsche Pokalsieger empfängt den Deutschen Meister, so stellt sich das Spitzenspiel dar. Beide Vereine können auf eine erfolgreiche Saison 2007 zurückblicken, haben sie doch die Saison jeweils mit einem Titel abgeschlossen.


In der Saison 2008 werden allerdings die Karten wieder neu gemischt. Eines bleibt aber wie gehabt. Beide Teams gehören zu den Favoriten der diesjährigen Spielzeit. Bis auf wenige gezielte Verstärkungen können beide Teams auf einen nahezu identischen Kader wie in der Vorsaison zurückgreifen.

Bekannteste Spieler der Nordhessen sind neben Tobias Schwab und Sven Valenti Alexander Heinrich und der 2007 in der Eishockey-Nationalmannschaft spielende Manuel Klinge. Neben diesen Spielern verfügt der Verein noch über Matthias und Martin Stieglitz, die ebenso wie Christoph Bierschenk in der IHD-Inlinehockey-Nationalmannschaft stehen.

Trotzdem schwächelte der Deutsche Meister zu Beginn dieser Saison ein wenig. In Baunatal musste man sich nach Verlängerung geschlagen geben, und zum Auftakt der Saison gab es eine Niederlage in Düsseldorf. Erst in den letzten beiden Spielen in Mannheim konnte das Team von Trainer Herbert Heinrich in die Spur zurückfinden und die ersten beiden Siege feiern.

Die Patriots sind also gewarnt und hochmotiviert, dem aktuellen Champion die drei Punkte abzuringen. Bereits in der vergangenen Saison konnte sich das Team gegen die Kasseler Vorstädter zu Hause nach Verlängerung durchsetzen. Im Vergleich zur letzten Saison, als die Patriots im Halbfinale an den Kaufungen Sharks scheiterten, stehen für die Niddataler erstmals der kanadische Nationalspieler Philippe Boudreault und Marcel Patejdl gegen die Nordhessen in der Aufstellung. Ebenso wird Stefan Jonsson, der in den letzten beiden Wochen als Trainer der Damen-Nationalmannschaft von Namibia unterwegs war, wieder zurückkehren. Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Patric Pfannmüller, der in der letzten Woche einen Innenbandanriss erlitten hat, und noch weitere medizinische Untersuchungen über sich ergehen lassen muss, bevor man eine endgültige Entscheidung treffen wird. Ebenfalls verzichten muss Trainer Steffen Michel auf Stürmer Sascha Mader, der privat verhindert ist. Ansonsten bleibt der Kader aber nahezu unverändert gegenüber dem Mannheim-Spiel am vergangenen Wochenende.

Bereits im Vorfeld treffen die beiden U18-Mannschaften aufeinander. Spielbeginn ist dabei um 14 Uhr.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv