Noch wenige Tage bis zur Revanche, Teil 1

Die Sorgen der Gladiators - nur Ratingen bleibt als GegnerDie Sorgen der Gladiators - nur Ratingen bleibt als Gegner
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im Halbfinalturnier Nord der Deutschen Inlinehockey-Liga setzten sich Düsseldorfer IHV Gladiators gegen die Düsseldorfer EG Rhein Rollers und gegen die Assenheim Patriots durch. Vor allem der klare Sieg gegen die Rhein Rollers mit 10:4 sorgte für gute Stimmung beim aktuellen Vizemeister aus Düsseldorf. Nun steht aber eine Wiederholung des Finales von 2007 an. Diesmal wird es aber zwei Partien geben. Am 5. Juli ist der Deutsche Meister – die Rolling Wanderers Germering – zu Gast an der Brehmstraße. Das Team aus dem Vorort von München, ebenfalls mit vielen DEL-Cracks gespickt, wird den Gladiators sicherlich alles abverlangen. Vor allem DEL-Toptorjäger Michael Wolf hat der DIHV noch in schlechter Erinnerung. Wolf erzielte im Finale 2007 in der der Verlängerung den goldenen Treffer zum Titelgewinn für Germering. Aber die Gladiators sind diese Saison noch ungeschlagen und können in Bestbesetzung antreten. Die Tatsache, dass zwei Spiele über die Vergabe des Titels entscheiden, macht die Sache umso spannender. Nach dem ersten und letzten Titel (2004) in der noch kurzen Vereinsgeschichte, wollen die Gladiators diese Saison wieder Meister werden.

Nach dem Finale 2007 waren sich alle einig – dies war das beste Inlinehockey-Spiel in der

Geschichte der DIHL. Bleibt abzuwarten, ob beide Mannschaften das Niveau noch steigern können.

Das Spiel wird durch die Sanierungsarbeiten an dem Dach des Eisstadions in der kleinen

Trainingshalle stattfinden. Die Kapazität ist bekanntlich begrenzt. Für alle Fans ist dies trotzdem eine

schöne Gelegenheit, viele Stars der DEL in Aktion zu sehen. Der Eintritt an der Brehmstraße beträgt: € 3,00.

1. Finalspiel: Samstag, 5.07.2008, 18:30 Uhr, Eisstadion Brehmstraße (Trainingshalle)

2. Finalspiel: Samstag, 12.07.2008, 18:30 Uhr, Eishalle Polariom