Mission 6 Punkte erfüllt

Skaterhockey-Auftaktsieg der PatriotsSkaterhockey-Auftaktsieg der Patriots
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit einem nie gefährdeten

13:5 über die Daredevils im Mannheimer Friedrichspark, erfüllte die Mannschaft

von Steffen Michel Teil 1 des Wochenendprogramms. Von Beginn an kontrollierte

man Gegner und Puck und konnte so Schritt für Schritt das Ergebnis in die Höhe

schrauben. Das Spiel als solches hatte bis auf die Tore wenig Höhepunkte, so

dass man von Assenheimer Seite sagen konnte Pflichtaufgabe erfüllt. Nur einen

Tag später, kam es in Assenheim an diesem Wochenende  zur "Kür", dem Spitzenspiel der IHD

Bundesliga in der Inlinehalle Patriots in Assenheim.

In einem hochklassigen Spiel

besiegte  die Mannschaft um Trainer

Steffen Michel mit 8:5 den amtierenden Meister aus Kaufungen und kann mit einem

Erfolg über die Düsseldorf Rhein Rollers am kommenden Samstag 19:00 Uhr in

Assenheim den Vorrundensieg perfekt machen.

Auch in diesem Spiel hatte

das Team aus der Wetterau den besseren Start. Schon nach 33 Sekunden war es

Christian Unger, der das 1:0 für die Patriots markierte. In den nächsten 10

Minuten konnten die beiden Schlussmänner, womöglich die besten der Liga,  Zahlreiche Chancen beider Mannschaften noch

vereiteln, doch in der 11. Spielminuten erhöhte Philippe Boudreault auf 2:0 für

die Hausherren. Nicht ganz unverdient, waren doch die etwas größeren Chancen

auf Seiten der Patriots.

Im zweiten Spielabschnitt

ein ähnliches Bild. Schneller Spielfluss und die sichereren Spielzüge bei den

Patriots, waren Grund für weitere Tore des Heimteams. Erneut Philippe

Boudreault erhöhte nach 21. Minuten in Überzahl auf 3:0. Sechs Minuten später

war es dann Sascha Mader, der die Niddataler erneut jubeln ließ. Das 5:0 in der

29. Spielminute in Überzahl durch Stefan Jonsson bedeutete dann auch der

Halbzeitstand in einem sehr guten Bundesligaspiel.

Die zweite Halbzeit sollte

so Beginnen, wie die erste Endete. In der 34. gelang Jan Sturatschek das 6:0.

Doch die Nordhessen, die mit einem vollen Kader und allen Topspielern an diesem

Tag in die Wetterau reisten gaben nicht auf. Nach 36 gespielten Minuten war es

Tobias Schwab, der das Tore schießen bei den Kaufunger eröffnete.  Nach 41 Minuten verkürzte Sven Valenti gar

auf 6:2, bevor es in die letzte Pause ging.

52. Spielminuten sollte es

dauern, bis das Spiel noch einmal spannend werden sollte. Christoph Bierschenk

war es, die Sharks zum dritten Mal jubeln ließ. Die Antwort der Südhessen

sollte jedoch nicht lange auf sich warten lassen. Bereits 90 Sekunden später

gelang Sascha Mader das 7:3. Doch wer glaubte dass sich Kaufungen aufgeben

sollte, sah sich eines Besseren belehrt. Patrick Schulte konnte knapp 4 Minuten

vor dem Ende auf 7:4 verkürzen. Nur 30 Sekunden später durch Alexander Heinrich

gar das 7:5. Doch Christian Unger bescherte mit seinem zweiten Tor, erneut 30

Sekunden später, die Entscheidung zum 8:5 Endstand zu Gunsten der Assenheim

Patriots.

Am kommenden Wochenende

treffen die Patriots zum Abschluss der Vorrunde am Samstag 19:30 Uhr zu Hause

auf die Düsseldorf Rhein Rollers, bevor es dann am Wochenende 23./24.08. in die

Play Offs geht. Wer dort der Gegner der Patriots sein wird ist nöch völlig

offen. Sicher ist jedoch nur, dass die Patriots in dieser Best of three Serie

Heimrecht haben werden.