Kreislaufprobleme: Vipers mussten Spiel abbrechen

Sieg gegen Celle – Niederlage gegen AssenheimSieg gegen Celle – Niederlage gegen Assenheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Rolling Vipers Braunschweig kommen in der IHD-Inlinehockey-Bundesliga nicht in Schwung. Am Pfingstwochenende konnten die Niedersachsen ihr Spiel bei den Assenheim Patriots noch nicht einmal beenden. Das Spiel wurde zur Halbzeit beim Stand von 0:10 (0:3, 0:7) aus Braunschweiger Sicht abgebrochen. Torhüter Eike Busch musste verletzt aufgeben; die übrigen Keeper des Clubs waren verletzt oder aus privaten Gründen nicht verfügbar.

Die Patriots lagen nach dem ersten Viertel mit 3:0 in Führung. Was dann folgte war eine Demonstration. So konnte Assenheim innerhalb eines Viertels die Führung auf 10:0 ausbauen. Ein Grund dafür war, dass Aushilfstorwart Eike Busch mit Kreislaufproblemen zwischenzeitlich eine Unterbrechnung erbitten musste. Aufgrund der gesundheitlichen Probleme wurde die Partie schließlich abgebrochen.