Königsbrunn muss zum Meister

Königsbrunn unterliegt zum AuftaktKönigsbrunn unterliegt zum Auftakt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das wohl

bislang schwerste Saisonspiel liegt am Samstag (Beginn 18 Uhr) vor dem

DIHL-Team Königsbrunn. Es geht zum amtierenden Meister Rolling Wanderers

Germering, der sich am vergangenen Wochenende warmgeschossen hat.

Zuvor

allerdings gab es einen kapitalen Fehlstart des erneuten Titelfavoriten, denn

sowohl gegen den eigenen Nachwuchs, als auch in Königsbrunn gab es zwei

Niederlagen. Doch kaum war der eigentlich Topstar Germerings, Angreifer Michael

Wolf vom DEL-Team Iserlohn Roosters, aus dem Urlaub zurück, folgte ein 12:2

gegen die Young Rollers. Zusammen mit dem Neu-Germeringer Thomas Greilinger,

bildet Wolf ein Duo, das auch in der DEL für Verzückung sorgen würde.

Allerdings spielt Greilinger in Ingolstadt Eishockey. Gemeinsam zogen die

beiden Offensivwaffen dem Gegner mit zusammen neun erzielten Toren den Nerv.

Für die

Königsbrunner ist die Ausgangslage einfach: Ein Punkt oder mehr bringt Platz

eins, eine glatte Niederlage würde den letzten Gruppenplatz bedeuten. Zur Folge

hätten die Ergebnisse entweder das sofortige Erreichen des Halbfinales, als

Letzter müsste man den Weg ins Viertelfinale gehen.

Die

Brunnerstädter sind auf jeden Fall bereit und werden aller Voraussicht nach mit

ihrem absoluten Topteam in Richtung Germering aufbrechen. Wenn es den Spielern

gelingt, dem Topduo der Gastgeber die Lust zu rauben, erscheint es durchaus

möglich, etwas Zählbares mitzunehmen.