Jeffrey Szwez verstärkt ICKIC Königsbrunn

Lesedauer: ca. 1 Minute

Der IC Königsbrunn kann den zweiten deutsch-kanadischen Spieler der bisherigen Vereinsgeschichte begrüßen. Der 31-jährige Angreifer Jeffrey Szwez schließt sich während der Sommermonate dem Team von Trainer Andy Römer an. Der aufgrund seiner Statur (1,91 Meter, 96 Kilogramm) körperlich auffällige Deutsch-Kanadier verbrachte die abgelaufene Eishockeysaison beim Oberligisten EHC Freiburg. Dort kam er in 43 Spielen inklusive Playoffs auf 23 Tore und 26 Vorlagen. In Augsburg und Königsbrunn ist Szwez durch seine Zeit bei den Augsburger Panthern ein bekannter Name. Er agierte in den Spielzeiten 2010/11 und zur Hälfte 2011/12 für die Panther ehe der Wechsel zum Zweitligisten Ravensburg folgte. Szwez ist aber seit dieser Zeit der Stadt Augsburg verbunden geblieben. Aufgrund seiner von hier stammenden Freundin, verbringt der aus Etobicoke (Ontario) stammende Kanadier die Sommermonate in der Fuggerstadt. Andy Römer freut sich über seine neue Nummer 23: „Jeffrey hat im ersten Training einen tollen Eindruck hinterlassen und wird dem Team mit seinen Gardemaßen weiterhelfen. Für uns als Verein ist es außerdem eine tolle Sache, dass nach Peter Flache, der aufgrund seines Wechsels nach Straubing leider nicht mehr für uns spielt, erneut ein gebürtiger Kanadier – mit Augsburger Wahlheimat – für uns spielt.“

Da die Sanierungsarbeiten in der Hydro-Tech eisarena noch nicht beendet sind, startete der ICK am vergangenen Freitag, unter Mithilfe der EG Woodstocks Augsburg, in der Eishalle Haunstetten in die Inlinesaison. Neben dem bislang feststehenden Kader fanden sich sechs weitere Spieler der Jahrgänge 1992 bis 1996 zum Training ein. „Für uns ist es wichtig, dass wir auch weiterhin junge, talentierte Spieler integrieren“, betont Römer. „Und auf den ersten Blick haben alle Kandidaten, dass Zeug in der DIHL zu bestehen und uns mehr Tiefe zu verleihen.“