Inlinehockey-WM: Österreich schafft Klassenerhalt

Inlinehockey-WM: Österreich schafft KlassenerhaltInlinehockey-WM: Österreich schafft Klassenerhalt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einem 7:2 Sieg gegen den Gastgeber Ungarn bleibt Österreich im

Inlinehockey weiterhin erstklassig. Es gab einige Parallelen zum Spiel

gegen Deutschland, nur eben umgekehrt. Nach knapp acht Spielminuten war

mit dem Treffer zum 3:0 die Vorentscheidung gefallen. Abseits des

Spielfeldes wurde wegen der großen Hitze, Temperaturen um 40 Grad in

den Spielhallen, das erste Spielverbot für einen Spieler ausgesprochen.


Das Spiel entwickelte sich nicht nur zur Nervenschlacht sondern auch

zur Hitzeschlacht. Ventilatoren auf den Spielerbänken gehören zur

Ausstattung wie die zahlreichen Wasserflaschen. Dementsprechend frisch

startete das österreichische Nationalteam nach drei Niederlagen in

diese Richtungsweisende Begegnung.


Mit dem 1:0 durch Gerd Gruber (3.) und dem Doppelpack durch Martin

Mairitsch in der 5. und 9. Spielminute war die Entscheidung schon sehr

früh gefallen. Das Team blieb seiner Linie treu und verfolgte auch

weiterhin seine Taktik als die heimischen mit der Brechstange

versuchten den Anschlusstreffer zu erzielen.


Aber nicht nur ein in Top-Form spielender Walter Bartholomäus

verhinderte schlimmeres, sondern vielmehr war es eine geschlossene

Mannschaftsleistung die in weiterer Folge bis zur 21. Spielminute den

Ungarn auf 5:0 davonzog. Erst dann gelang den Ungarn der

Anschlusstreffer. Die Kräfte waren dann zugegebener Weiße auf beiden

Seiten so gut wie aufgebraucht, zu einem richtigen Spielfluss kam es

nicht mehr.


Thomas Poloprudsky ist zwar zufrieden „aber so locker wie das 7:2

ausschaut war es nicht. Die Spieler waren optimal auf das Spiel

eingestellt. Wir haben versucht zu 100% unserer Linie treu zu bleiben,

dass ist bei solchen Spielen wichtig. Schuller und Wanner haben sich in

das Team gut integriert, aber heute hat jeder sein Schäufelchen dazu

beigetragen!“.


Am Freitag, 16.00 wartet der Rekord-Weltmeister aus den USA. Zuletzt

spielte Österreich 2004 bei der Weltmeisterschaft in Bad Tölz gegen

Amerika. Das Spiel konnte lange Zeit offen gehalten werden und endete

nach einer torlosen Verlängerung im Penaltyschießen. Erst der siebte

Penalty brachte die Entscheidung zugunsten der Amerikaner.