Inlinehockey-WM: Deutschland unterliegt USA und spielt um Bronze

Inlinehockey-WM: USA ist Weltmeister - Deutschland verpasst Bronze knappInlinehockey-WM: USA ist Weltmeister - Deutschland verpasst Bronze knapp
Lesedauer: ca. 1 Minute

Deutschland ist im Halbfinale der Inlinehockey-WM in Bad Tölz an den USA gescheitert. Nach überraschender 2:0-Führung musste sich das Team von Bundestrainer Georg Holzmann durch zwei Doppelschläge der Amerikaner letztendlich mit 2:5 geschlagen geben.



Somit geht es für die deutsche Auswahl morgen im „kleinen“ Finale gegen Schweden um die Bronzemedaille (Spielbeginn: 18:00 Uhr). Im Finale um 20:00 Uhr treffen Finnland und die USA aufeinander. Die Finnen hatten im ersten Halbfinale das Team aus Schweden ebenfalls mit 5:2 besiegt.


Pechvogel der deutschen Mannschaft ist Patrick Reimer: Nachdem er gestern mit zwei Stichen an der Oberlippe sowie der Innenlippe genäht werden musste und zudem den Bruch zweier Schneidezähne beklagen muss, brach er sich im heutigen Spiel das Nasenbein und musste zudem mit fünf Stichen an der Zunge genäht werden. Rainer Suchan zog sich einen Bruch des rechten kleinen Fingers zu.


Georg Holzmann:

„Die USA waren geistig überlegen, waren im Zweikampf beweglicher und schneller. Die Doppelschläge haben die individuellen Schwächen unserer Spieler aufgezeigt. Das hängt aber auch mit dem Tempo auf diesem Niveau zusammen, was aber keine Kritik sein soll.“


Rainer Suchan:

„Körperlich waren wir heute richtig platt. Es war klar – wer das dritte Tor macht, gewinnt das Spiel. Die USA müssen dennoch froh sein, gewonnen zu haben, denn wir haben lange Zeit gut mitgehalten.“


Statistik zum Spiel:

08:46 0:1 Schinköthe (Petermann, Greilinger)

13:45 0:2 Schinköthe (Greilinger)

15:22 1:2 Sweatt (Frank, Yoder)

15:30 2:2 Parsons (-)

42:22 3:2 Peterson (Hartlieb)

42:39 4:2 Sweatt (Deskins)

46:38 5:2 Frank (Sweatt)


Die übrigen Ergebnisse:

AUS – NZL 8:3 (Spiel um Platz 5, B-Pool)

CZE – SVK 2:4 (Spiel um Platz 5, A-Pool)

AUT – SLO 4:3 (Spiel um Platz 7, A-Pool)

BRA – HUN 5:4 (Halbfinale, B-Pool)

USA – GER 5:2 (Halbfinale, A-Pool)

GBR – JPN 8:5 (Halbfinale, B-Pool)

FIN – SWE 5:2 (Halbfinale, A-Pool)


Das Spiel Belgien gegen Argentinien (Spiel um Platz 7, B-Pool) musste aus organisatorischen Gründen auf morgen, 12:00 Uhr verschoben werden.

Passau und Erding zu Gast in Düsseldorf
Zwei Heimspiele für die Gladiators

Am Samstag finden im Eisstadion an der Brehmstraße die nächsten Heimspiele der Düsseldorf Gladiators in der Saison 2016 der Deutschen Inlinehockey-Liga (DIHL) statt....

Inlinehockey-Nationaltrainer und Eishockey-Pionier
Christian Müller: Vom Eigentor bis zum Nationaltrainer des Iran

Und wieder schallt dieses eine Wort durch die Halle. „Dobare!“, ruft Christian Müller. Ob das so korrekt geschrieben ist? Oder auch ausgesprochen? Da ist sich der 32...

Stiller Eishockey Center
Schlittschuhlaufen auf Berlins erster Synthetik-Eisfläche

Ende April 2016 wurde im Berliner-Stadtbezirk Treptow-Köpenick die erste Synthetik-Eisfläche Berlins offiziell eröffnet. Bis dahin war es ein langer und oft beschwer...

Auftakt in die IIHF-Inlinehockey-WM
Niederlagen gegen die USA und Kanada

Die DEB-Auswahl ist mit zwei Niederlagen in die IIHF-Inlinehockey-WM 2015 in Finnland gestartet. ...

DIHL-Finale: Erding bleibt Meister
IC Königsbrunn ist deutscher Inlinehockey-Vizemeister

Der IC Königsbrunn konnte am Freitagabend den Rückstand aus dem Hinspiel nicht aufholen. Erding bleibt nach einem 7:4-Erfolg neuer und alter Deutscher Inlinehockey-M...