Inlinehockey-WM: 4:7 gegen USA - Deutschland trotzdem Gruppensieger

Berichte aus der Frauen-BundesligaBerichte aus der Frauen-Bundesliga
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im dritten und letzten Vorrundenspiel im Rahmen der Inlinehockey-Weltmeisterschaft unterlag die deutsche Auswahl am Dienstagabend in Passau den USA mit 4:7. Dennoch zieht das Team von Bundestrainer Georg Holzmann als Gruppensieger ins Viertelfinale ein. Dort trifft Deutschland am Donnerstag in Landshut (20:00 Uhr) auf den Sieger des Qualifikationsspiels zwischen 4B und 1D.

Georg Holzmann: "Wir haben sehr stark begonnen und sind auch verdient in Führung gegangen. Danach haben wir leider zu undiszipliniert gespielt und zu viele Strafzeiten genommen. Gegen Top-Nationen wird das sofort bestraft. In der 2.Hälfte haben wir das Spiel wieder besser unter Kontrolle bekommen. Alle Spieler haben heute noch einmal Spielpraxis bekommen. Wenn wir unsere Fehler abstellen und diszipliniert spielen, haben wir durchaus eine Chance auf's Halbfinale."