Inlinehockey: DEB-Team muss in die Relegation

Deutschland holt erneut BronzeDeutschland holt erneut Bronze
Lesedauer: ca. 1 Minute

Sie haben bis zum Ende gekämpft, doch gereicht hat es nicht. Denn die die deutsche Inlinehockey-Nationalmannschaft des Deutschen Eishockey-Bundes hat auch das dritte Spiel bei der IIHF-Inlinehockey-WM verloren. Und damit ist es passiert. Durch die 4:5 (2:0, 0:0, 0:4, 2:0, 0:1)-Niederlage nach Penaltyschießen gegen Finnland muss die DEB-Auswahl nun in die Relegation und trifft dabei ausgerechnet auf Wieder-Einsteiger Kanada, der in den letzten Jahren nur bei der FIRS-Inlinehockey-WM (Rollsport-Weltverband) an den Start ging, nun aber auch wieder bei den Inlinern des Eishockey-Weltverbandes antritt.

Dabei sah es so gut. Nach vier Minuten führen die Deutschen bereits durch die Tore von Daniel Menge und Thomas Greilinger mit 2:0 und verteidigten diesen Vorsprung bis zum Ende des zweiten Viertels. Doch zu Beginn des dritten Abschnitt gelang den Finnen erst ein Doppelschlag zum Ausgleich und bis zum Ende dieses Viertels gar die 4:2-Führung. Im zweiten Spielabschnitt bevölkerten die Spieler vor allem die Strafbank. In der Schlussphase setzten die nun starken Deutschen alles auf eine Karte. Erst besorgte Michael Wolf in der 45. Minute den 3:4-Anschluss, dann erzwang Thomas Greilinger 16 Sekunden vor dem Ende das Penaltyschießen (48.). Dabei setzten sich dann aber die Finnen durch.

Tore: 1:0 (1:11) Menge (Reimer), 2:0 (Greilinger, Menge/4-3), 2:1 (27:53) Valosaari (Tuominen/4-3), 2:2 (29:16) Valosaari (Pellinen), 2:3 (35:00) Pellinen, 2:4 (35:39) Markkanen (Tuominen), 3:4 (44:42) Wolf (Bazany/4-3), 4:4 (47:44) Greilinger (Bazany), 4:5 (53:00) Valosaari (entscheidender Penalty). Strafen: Deutschland 6, Finnland 16. (the)